VG-Wort Pixel

Video Russland - Truppenabzug von Krim hat begonnen

Russland hat nach eigenen Angaben damit begonnen, seine für umstrittene Manöver an den Grenzen zur Ukraine zusätzlich entsandten Soldaten von der annektierten Halbinsel Krim abzuziehen. Die Truppen seien dabei, sich zu Bahnhöfen und Flugplätzen zu begeben, um an ihre eigentlichen Standorte zurückzukehren, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Freitag mit. Filmaufnahmen zeigten, wie gepanzerte Fahrzeuge in Landungsschiffe verladen wurden und Soldaten ein Militärflugzeug bestiegen. Die ukrainische Regierung reagierte verhalten. Sollte Russland wirklich seine Soldaten von der Grenze zur Ukraine abziehen, würden dadurch zwar Spannungen abgebaut, erklärte Außenminister Dmytro Kuleba. Dieser Schritt werde aber "weder die gegenwärtige Eskalation noch den generellen Konflikt zwischen der Ukraine und Russland beenden". Die Verlegung von Zehntausenden zusätzlichen Soldaten neben den permanent in dem Gebiet stationierten Truppen war in den vergangenen Wochen in Kiew und im Westen mit wachsender Besorgnis verfolgt worden. Russland sprach von Militärübungen, die die Einsatzbereitschaft der Soldaten auf die Probe stellen sollten. Am Donnerstag erklärte Moskau dann, das Manöver sei beendet, seine Ziele seien erreicht worden, und kündigte den Abzug der für die Übungen entsandten Streitkräfte an. Die USA erklärten, sie würden "ganz genau beobachten", ob Russland seine Ankündigung umsetze.
Mehr
Filmaufnahmen zeigten, wie gepanzerte Fahrzeuge in Landungsschiffe verladen wurden und Soldaten ein Militärflugzeug bestiegen.

Wissenscommunity


Newsticker