VG-Wort Pixel

Video Scholz zur Lufthansa: "Das ist eine sehr, sehr gute Nachricht"

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister: "Das ist eine sehr, sehr gute Nachricht. Eine gute Nachricht für das Unternehmen selbst, eine gute Nachricht für die Beschäftigten der Lufthansa und auch eine gute Nachricht für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Mit den Finanzhilfen stabilisiert die Bundesregierung ein großes deutsches Unternehmen, das kerngesund war und durch die Auswirkungen der Corona- Pandemie in schwere Turbulenzen geraten ist. Nun erhalten die Beschäftigten, die Flugbegleiter und Piloten, die Mechaniker und Wartungskräfte, das Bodenpersonal und viele, viele mehr eine Perspektive. Durch die Hilfen hat das Unternehmen jetzt die Chance, sich auf die Bewältigung der Krise zu konzentrieren und die Lufthansa zu neuen Höhenflügen zu führen. Gleichzeitig wahrt das Hilfspaket des Bundes die berechtigten Interessen der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler. Denn das ist mir ganz, ganz wichtig. Dieses Investment darf am Ende nicht zulasten der Staatskasse ausgehen. Unser Engagement bei der Lufthansa ist ein Engagement auf Zeit. Wenn das Unternehmen wieder flott ist, wird der Staat seine Anteile veräußern. Wir hoffen auch mit einem kleinen Gewinn. Abschließend noch: Es waren zähe Verhandlungen, mit allen, die hier beteiligt waren. Aber die Einigung ist umso besser und sie ist sehr, sehr ausgewogen. Der Staat hat gezeigt, dass er der Wirtschaft in dieser Krise zur Seite stehen und für Stabilität sorgen kann."
Mehr
Nach monatelanger Ungewissheit ist die staatliche Rettung der Lufthansa vor einer Pleite wegen der Corona-Krise beschlossene Sache.

Wissenscommunity


Newsticker