VG-Wort Pixel

Video Seelöwenbaby geht zum ersten Mal schwimmen

Wenige Säugetiere bewegen sich im nassen Element so anmutig und geschickt wie Kalifornische Seelöwen. Ob es um die Fischjagd geht oder die Flucht vor einem Orca - stehts merkt man den athletischen Tieren an, dass das Wasser ihr Element ist. Für die ersten Schwimmversuche braucht es allerdings oft noch das gute Zureden von Mama, wie hier im Berliner Zoo am Mittwoch. Keine zwei Wochen alt ist das noch namenlose Jungtier, erklärt Robben-Tierpfleger Corvin Schmohl. "Es ist so, dass die Jungtiere erst mal noch nicht ins Wasser dürfen, denn die besitzen eine Art Baby-Fell, mit dem sie halt nicht ins Wasser können, denn dieses Fell würde sich vollsaugen, und sie würden somit einfach untergehen. Und deswegen müssen sie halt erst einen Fellwechsel durchlaufen, was mit ungefähr zehn Tagen der Fall ist. Wir haben jetzt knappe zwei Wochen gewartet und haben es heute das erste Mal mit der Mutter ins Wasser gelassen. Sie hat sich im Grunde völlig alleine darum gekümmert, hat dem Kleinen auch gezeigt, wie es ins Wasser geht sehr liebevoll." In ihrem Berliner Zuhause werden Mutter und Sohn noch eine Weile auf der separaten Anlage bleiben, bevor sie mit den anderen Mitgliedern der Seelöwen-Gruppe zusammentreffen.
Mehr
Bei der Premiere im Berliner Zoo brauchte es noch das gute Zureden von Mama.

Wissenscommunity


Newsticker