VG-Wort Pixel

Video Selbstmordanschlag auf Jugendliche in Kabul: Augenzeuge berichtet

Dieser Männer schaufeln Gräber für die Toten des Selbstmordanschlags von Kabul am Samstag. Dabei waren am 24 Menschen ums Leben gekommen, die meisten waren zwischen 15 und 26 Jahre alt. Das hat das afghanische Gesundheitsministerium mitgeteilt. "Als ich die Explosion gehört hatte, bin ich sofort losgerannt. Ich sah viele Menschen auf dem Boden, begraben von Staub und Schutt. Es war schrecklich. Viele Menschen wurden getötet." Dutzende weitere Peronen zogen sich Verletzungen zu. Der Attentäter hatte seinen Sprengsatz auf dem Gelände eines Bildungszentrums im Westen der Hauptstadt gezündet. Ein Sprecher der radikalislamischen Taliban wies auf Twitter jegliche Verantwortung zurück. Die Terrororganisatioin Islamischer Staat übernahm zwar die Verantwortung, legte aber keine Beweise vor. Der Anschlag ereignete sich während der Verhandlungen von Katar. Dort kommen derzeit Vertreter der Aufständischen und der afghanischen Regierung zu Gesprächen zusammen.
Mehr
Bei dem Angriff im Westen der afghanischen Hauptstadt kamen 24 Menschen ums Leben. Am Sonntag wurden die ersten Toten beigesetzt.

Wissenscommunity


Newsticker