VG-Wort Pixel

Video Söder zeigt sich nicht zum Verzicht bereit

BITTE BEACHTEN SIE - DIESER BEITRAG ENTHÄLT KEINEN EXTRA-SPRECHERTEXT. O-TON BAYERISCHER MINISTERPRÄSIDENT UND CSU-VORSITZENDER MARKUS SÖDER (CSU) ("Normalerweise ist es so: Wenn der Parteivorstand entscheidet, dann gibt es eine euphorische Stimmung an der Basis. Da freuen sich alle, dass die Entscheidung gefällt wird. Zumindest glaube ich, gibts da noch Diskussionsbedarf. Und das müssen wir die nächsten Tage auch synchronisieren. Wir müssen hineinhorchen. Wir leben in einer moderneren Form der Demokratie. Nicht 10, 20 oder 30 Leute entscheiden allein, sondern Wahlen gewinnt man nur mit einer richtigen breiten Unterstützung und aktiven Mitgliederschaft, die bereit ist, auch zu kämpfen, gerade wenn es knapp ist, umso mehr.") O-TON BAYERISCHER MINISTERPRÄSIDENT UND CSU-VORSITZENDER MARKUS SÖDER (CSU) ("Aber das ist eben ein Angebot. Und daraus, aus diesem Angebot, folgt dann der Prozess, den wir dann, wenn wir ihn gut organisieren, auch erfolgreich abschließen werden. Aber es ist für mich zwingend, dass man auch andere Stimmen hört als jetzt nur 10, 20 Leute, die quasi, wo man auch sagen kann, es ist auch nicht unwahrscheinlich und erwartbar, dass sie hinter jemand stehen. Also das wäre auch alles andere als überraschend gewesen.")
Mehr
CSU-Chef Markus Söder macht in München deutlich, dass er nicht auf die Kanzler-Kandidatur verzichten wolle, sondern das Votum der CDU-Gremien für CDU-Chef Armin Laschet als nicht ausreichend ansehe.

Wissenscommunity


Newsticker