VG-Wort Pixel

Video Spahn zur Impfkampagne - Deutschland gut im Elfmeterschießen

HINWEIS: DIESER BEITRAG WIRD OHNE SPRECHERTEXT GESENDET. Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister: "Der Trend der letzten Woche hat sich bestätigt. Die dritte Welle scheint gebrochen. Die Infektionszahlen sinken wieder, aber wir sind noch immer auf hohem Niveau und sie sinken noch nicht überall gleich schnell, aber sie sinken." "Zu viele öffnen gerade ziemlich viel bei relativ hoher Ausgangsinzidenz. Nur mal zum Vergleich: Das Vereinigte Königreich, wenn Sie schauen, hat bei deutlich geringeren Infektionszahlen mit Öffnung begonnen. Das trägt auch ein Risiko in sich." "Das ist vielleicht, wie öfter auch, dass Deutschland dann eher gut ist im Elfmeterschießen und sich dann gut auch entwickelt im Laufe der Kampagne." "Nach dem Bundestag hat gerade eben auch der Bundesrat die Rechtsverordnung zu den Rechten von Geimpften und Genesenen beschlossen. Parallel dazu arbeiten wir an einer Rechtsverordnung, mit der wir den Umgang mit Geimpften und Genesenen bei Einreisen nach Deutschland regeln wollen. Auch hier soll gelten, wer das Virus nicht mehr übertragen kann oder kaum noch übertragen kann nach einer Infektion oder einer Impfung oder einer Genesung, der muss auch wieder mehr Freiheiten genießen. Vor allem braucht er keine Testpflicht mehr und auch keine Quarantäne bei der Rückkehr. Ausnahme, wichtig: Bei Virus-Varianten-Gebieten, also dort, wo es möglicherweise Mutationen gibt, die auch etwa die Impfwirksamkeit beeinträchtigen."
Mehr
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn machte am Freitag einen Vergleich seiner Behörden mit der Fußball-Nationalmannschaft.

Wissenscommunity


Newsticker