VG-Wort Pixel

Video Tesla soll 158.000 Fahrzeuge zurückrufen

Die US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit hat den Autobauer Tesla zum Rückruf von mehr als 150.000 Fahrzeugen aufgefordert. Grund sei ein Fehler in der sogenannten Infotainment-Einheit. Die Behörde sagte am Mittwoch, dass dieser Fehler ein Sicherheitsrisiko darstellen würde. Betroffen seien die Reihen Model S und Model X. Der Fehler könne unter anderem dazu führen, dass das Bild der Rückfahrkamera nicht mehr zu sehen sei. Und auch das Fahrerassistenzsystem sei betroffen. Die Sicherheitsbehörde hat die Aufforderung in einem formellen Schreiben an Tesla übermittelt. Nun hat das Unternehmen von Elon Musk bis Ende Januar Zeit, auf die Vorwürfe zu reagieren.
Mehr
Es gebe Probleme mit der Rückfahrkamera und dem Fahrassistenzproblem, so die US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit.

Wissenscommunity


Newsticker