VG-Wort Pixel

Video Trump: "Ein historischer Moment"

US-Präsident Donald Trump ließ es sich nicht nehmen, die Neuigkeit vor laufenden Kameras in Washington persönlich zu überbringen. Unter Vermittlung der USA haben Israels Regierung und die Vereinigten Arabischen Emirate eine Vereinbarung über eine volle gegenseitige Anerkennung geschlossen. Im Gegenzug für die Anerkennung verzichtet Israel nach Angaben von Offiziellen im Weißen Haus auf die viel diskutierte Annektion von Teilen des besetzten Westjordanlandes. "Dies ist ein wahrhaft historischer Moment. Seit der Unterzeichnung des israelisch-jordanischen Friedensvertrages vor mehr als 25 Jahren sind noch nie so viele Fortschritte auf dem Weg zum Frieden im Nahen Osten erzielt worden. Dadurch, dass zwei der engsten und fähigsten Partner Amerikas in der Region zusammengebracht wurden - etwas, von dem sie sagten, es sei unmöglich - ist dieses Abkommen ein bedeutender Schritt zum Aufbau eines friedlicheren, sichereren und wohlhabenderen Nahen Osten." Die Vereinbarung sei am Donnerstag in einem Telefonat zwischen Trump, Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjah und Konprinz Scheich Mohammed Bin Zayed zustandegekommen, hieß es weiter. Netanjahu schrieb auf Twitter von einem historischen Tag. Eine Unterzeichnungszeremonie solle in den kommenden Wochen im Weißen Haus stattfinden und dürfte dann in den Wahlkampf zu den US -Präsidentschaftswahlen fallen. Trump sucht für eine Wiederwahl nach außenpolitischen Erfolgen.
Mehr
Israel und die Vereinigte Arabische Emirate wollen bilaterale Beziehungen aufnehmen.

Wissenscommunity


Newsticker