VG-Wort Pixel

Video Trump stellt China vor UN wegen Virus-Krise an den Pranger

US-Präsident Donald Trump hat die Vereinten Nationen aufgefordert, China wegen des Umgangs mit der Virus-Krise zur Verantwortung zu ziehen. Die im Weißen Haus aufgezeichnete Rede wurde am Dienstag vor der Vollversammlung abgespielt. Darin wirft Trump China und auch der Weltgesundheitsorganisation WHO vor, falsch über das Corona-Virus informiert zu haben. "Wir müssen die Nation zur Rechenschaft ziehen, die diese Seuche in den frühesten Tagen des Virus auf die Welt losgelassen hat, nämlich China. China sperrte den Reiseverkehr im Inland und erlaubte gleichzeitig Flüge, die China verlassen und die Welt infizieren. China hat mein Reiseverbot für sein Land verurteilt, obwohl es Inlandsflüge gestrichen und Bürger in ihren Häusern eingesperrt hat. Die chinesische Regierung und die Weltgesundheitsorganisation, die praktisch von China kontrolliert wird, erklärten fälschlicherweise, es gebe keine Beweise für eine Übertragung von Mensch zu Mensch. Später erklärten sie fälschlicherweise, Menschen ohne Symptome würden die Krankheit nicht verbreiten. Die Vereinten Nationen müssen China für ihre Handlungen zur Rechenschaft ziehen". Trump versprach, dass die USA einen Corona-Impfstoff entwickeln und weltweit verteilen würden. Wir werden das Virus bekämpfen und die Pandemie beenden, sagte Trump. Der US-Präsident, der die Vereinten Nationen in der Vergangenheit immer wieder kritisiert hatte, forderte die Organisation auf, sich auf die - so wörtlich - "wirklichen Probleme" der Welt zu konzentrieren. Als Beispiele nannte er Terrorismus, die Unterdrückung der Frauen, Zwangsarbeit, Drogenhandel und die Verfolgung von religiösen Minderheiten.
Mehr
In seine Rede warf US-Präsident Donald Trump China vor, falsch über die Ausbreitung des Corona-Virus informiert zu haben.

Wissenscommunity


Newsticker