VG-Wort Pixel

Video UN-Generaldebatte: Selenskyj fordert harte Bestrafung Russlands

STORY: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat in der Generaldebatte der UN-Vollversammlung eine harte Bestrafung und Isolation Russlands gefordert. Moskau müsse sein Veto-Recht im UN-Sicherheitsrat entzogen werden, verlangte Selenskyj in seiner mit Spannung erwarteten Ansprache per Videoschalte. Aggressoren müssten zur Rechenschaft gezogen und von Entscheidungen auf internationaler Ebene ferngehalten werden. Es wurde ein Verbrechen gegen die Ukraine begangen, und wir fordern eine gerechte Bestrafung. Das Verbrechen wurde gegen unsere Staatsgrenzen begangen. Das Verbrechen wurde gegen das Leben unseres Volkes begangen. Das Verbrechen wurde gegen die Würde unserer Frauen und Männer begangen. Das Verbrechen wurde gegen die Werte begangen, die Sie und mich zu einer Gemeinschaft der Vereinten Nationen machen." Selenskyj ging auch auf die von Kremlchef Wladimir Putin verkündete Teilmobilmachung in Russland ein. Dies sei ein Beleg , dass es Moskau mit Friedensgesprächen nicht ernst meine. Im Saal wurde bekam er für seine Videobotschaft langen Applaus. Die Vertreter Russlands blieben - anders als die meisten Delegierten der 193 Mitgliedstaaten - demonstrativ sitzen.
Mehr
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat vor den Vereinten Nationen eine Bestrafung Russlands für den Angriffskrieg gegen sein Land verlangt.

Mehr zum Thema

Newsticker