VG-Wort Pixel

Video Unwetter im Nordosten Athens mit mehreren Toten

Am Wochenende kam es im Nordosten der griechischen Hauptstadt Athen zu Wärmegewittern mit heftigen Regenfällen, die zu sintflutartigen Überschwemmungen geführt haben. Dabei sind nach Behördenangaben mehrere Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Kleinkind. Unter anderem wurden auch mehrere Autos vom reißenden Wasser ins Meer gespült. Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Eine Anwohnerin berichtete am Sonntag, wie sie die Unwetterkatastrophe erlebt hat: "Seit sechs Uhr morgens stecken wir hier im Schlamm. Ich konnte bisher nichts tun. Ich war auf einen Tisch geklettert, um mich zu retten. Ich war allein. Mir fällt nichts mehr dazu ein. Mir fehlen die Worte." Zu dem am schwersten getroffenen Gebiet gehört Messapia auf der Insel Euböa. Der Region ist besonders bei Einwohnern Athens beliebt, die hier ihre Ferien verbringen.
Mehr
Zu dem am schwersten getroffenen Gebiet gehört Messapia auf der Insel Euböa. Der Region ist besonders bei Einwohnern Athens beliebt, die hier ihre Ferien verbringen.

Wissenscommunity


Newsticker