VG-Wort Pixel

Video US-Anlagebetrüger Bernie Madoff stirbt im Gefängnis

Er galt als der größte Betrüger in der Geschichte der Wall Street und war zu 150 Jahren Haft verurteilt worden. Nun ist Bernard Madoff gestorben. Er wurde 82 Jahre alt. Er starb am Mittwoch im Gefängnis, teilte die Gefängnisbehörde mit. Madoff hatte seine Kunden mithilfe eines sogenannten Schneeballsystems betrogen. Er hatte Investoren über Jahrzehnte vermeintliche Traumgewinne mit dem Geld neuer Anleger bezahlt. Als der Schwindel aufflog, verloren viele ihre kompletten Ersparnisse. Unter seinen Opfern befanden sich unter anderem Prominente wie Hollywoodregisseur Steven Spielberg und Hollywood-Schauspieler Kevin Bacon. Auch Anleger aus Deutschland fielen auf Madoff rein. Insgesamt soll ein Schaden von rund 65 Milliarden Dollar entstanden sein. Madoff war im Jahr 2009 verurteilt worden und saß seitdem im Gefängnis. Er hatte gestanden, bereits seit Mitte der 1990er Jahre das Geld seiner Anleger nicht mehr an der Börse investiert zu haben. Doch es dauerte bis zum Herbst 2008, ehe Madoffs Betrug aufflog. Viele Anleger verlangten inmitten der Finanzkrise ihre Einlagen zurück. Doch Madoff konnte sieben Milliarden Dollar nicht auszahlen. Im vergangenen Jahr versuchte er vorzeitig aus dem Gefängnis freizukommen, aus gesundheitlichen Gründen. Er litt unter anderem an einer tödlichen Nierenkrankheit. Sein Antrag auf Begnadigung, um zu Hause sterben zu können, war im vergangenen Jahr aber von dem Richter, der ihn verurteilt hatte, abgelehnt worden.
Mehr
Der 82-Jährige, der das wohl größte Schneeballsystem der Geschichte aufgebaut hatte, starb am Mittwochmorgen im Gefängnis.

Wissenscommunity


Newsticker