VG-Wort Pixel

Video US-Bundesstaaten nehmen Lockerungen zurück

Kalifornien bricht angesichts stark steigender Coronavirus-Fälle die Lockerung von Pandemie-Eindämmungsmaßnahmen ab und führt wieder einschneidende Regeln ein. Der Gouverneur des bevölkerungsreichsten US-Bundesstaates, Gavin Newsom, ordnete am Montag in allen Landkreisen die Schließung von Bars, Kinos, Zoos und Museen an. Gaststätten müssen die Bewirtung in geschlossenen Räumen einstellen. Einige besonders stark betroffene Kreise müssen zudem Kirchen, Fitnessstudios und Frisörläden wieder dichtmachen. Neben Kalifornien sind auch Arizona, Texas und Florida Epizentren der Epidemie in den USA. Am Sonntag wurden in Florida 15 000 neue Infektionen binnen eines Tages bekannt. Auch hier veranlasste Gouverneur Ron DeSantis die Schließung von Bars. Der Streit darüber, ob Mund-Nasen-Masken getragen werden sollten oder nicht, ist jedoch noch in vollem Gange und führt zu einer drastischen Spaltung innerhalb der Bevölkerung. „Ja, ich denke es spaltet die Leute, das überrascht mich wirklich, es gibt die Anti-Maske und die Pro-Maske Leute, und ich dachte, wir seien hier alle im selben Team. Als Land hat es uns auf jeden Fall gespalten." „Ich glaube, das ist alles Quatsch, ich glaube das wird alles hochgekocht, ein großes Märchen. Da steckt doch irgendjemand dahinter, ich glaube, wir warden angelogen, wissen Sie, was ich meine? Wenn man wirklich wissen will, was los ist, muss man hier raus kommen und sein Leben weiterleben."
Mehr
Weil die Corona-Infektionszahlen unverändert steigen, haben Kalifornien und Florida unter anderem die Öffnung von Bars zurückgenommen.

Wissenscommunity


Newsticker