VG-Wort Pixel

Video USA wollen mehr Impfdosen an andere Länder abgeben

Die USA wollen weiteren Corona-Impfstoff an andere Länder abgeben und im globalen Kampf gegen die Pandemie eine Führungsrolle einnehmen. „Wir wissen, dass Amerika nie ganz sicher sein wird, bis die Pandemie, die weltweit wütet, unter Kontrolle ist", sagte Präsident Joe Biden am Montag im Weißen Haus. Bis Ende Juni würden die USA mindestens 20 Millionen Impfdosen mit anderen Staaten teilen - zusätzlich zu bereits angekündigten 60 Millionen. Insgesamt würden die USA damit mehr Impfstoff abgeben als jedes andere Land. "Wir werden diese Impfstoffe im Dienste der Beendigung der Pandemie überall teilen, und wir werden unsere Impfstoffe nicht benutzen, um uns Vorteile von anderen Ländern zu sichern. Wir werden mit Covax, den gegründeten internationalen Organisationen und anderen Partnern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Impfstoffe auf eine Weise geliefert werden, die gerecht ist und die der Wissenschaft und den Daten zur öffentlichen Gesundheit folgt. Die heutige Ankündigung, 80 Millionen Dosen zur Verfügung zu stellen, ist der nächste Schritt, um die Anstrengungen zur Bekämpfung von COVID-19 auf der ganzen Welt zu verstärken." Die USA würden andere Nationen bitten, die wirtschaftlichen Kosten für diese Anstrengungen mitzutragen, sagte Biden. Bereits Ende April hatte die US-Regierung verkündet, Corona-Impfstoff von AstraZeneca an andere Staaten abzugeben. In den USA sind nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC bislang 37 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. Unter den Erwachsenen liegt die Quote bei gut 47 Prozent.
Mehr
In den USA sind nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC bislang 37 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft.

Wissenscommunity


Newsticker