VG-Wort Pixel

Video Verwirrung um Wahlergebnis in Guinea

In Guinea sind nach Angaben des Oppositionsführers Cellou Dalein Diallo drei Menschen bei Auseinandersetzungen mit der Polizei ums Leben gekommen. Zuvor hatte Diallo seinen Sieg nach den Präsidentschaftswahlen verkündet, was im ganzen Land Euphorie bei Anhängern der Opposition auslöste. Der Sprecher der amtierenden Regierung von Präsident Alpha Conde sowie die nationale Wahlkommission bestritten und verurteilten Diallos Aussage direkt. Immerhin seien noch 15.000 Wahllokale nicht ausgezählt worden. Daraufhin sagte Diallo, dass seine Aussage auf den Auszählungen seiner Partei basiere und nicht auf den offiziellen. Der Enthusiasmus ließ sich dadurch aber nicht stoppen. Im ganzen Land brachen Feiern aus. Doch an einigen Orten wurde es auch gewaltsam, da viele Menschen wütend wurden. Conde ist 82 Jahre alt und hatte im März die Verfassung geändert, um eine dritte Amtszeit möglich zu machen. Damals brachen ebenfalls gewaltsame Proteste aus, bei denen laut Angaben von Menschenrechtsgruppen über 50 Personen ums Leben kamen.
Mehr
Oppositionsführer Cellou Dalein Diallo hat seinen Sieg über Präsident Conde ausgerufen. Conde und die Wahlkommission streiten das ab. Es kam zu Ausschreitungen.

Wissenscommunity


Newsticker