VG-Wort Pixel

Video Volkswagen trotz Krise mit historisch gutem Jahresstart

Volkswagen hat trotz des weltweiten Chipmangels inmitten der Pandemie eines der besten ersten Quartale seiner Geschichte eingefahren. Das operative Ergebnis des Konzerns verfünffachte sich zu Jahresbeginn auf 4,8 Milliarden Euro, wie die Wolfsburger am Donnerstag mitteilten. Den Ausblick für das Gesamtjahr hob der weltweit zweitgrößte Autokonzern daraufhin an. Nun wird eine operative Rendite von bis zu sieben Prozent in Aussicht gestellt. Die Offensive bei E-Autos nehme weiter Fahrt auf und bei der Transformation komme Volkswagen gut voran, sagte Konzernchef Herbert Diess. Trotz des Mangels an Computerchips sei Volkswagen zuversichtlich für die weitere Geschäftsentwicklung. Zu dem starken Jahresstart trug vor allem die rasante Erholung in China bei, wo die Auslieferungen nach dem Stillstand zu Beginn des vergangenen Jahres um 61 Prozent kletterten. Weltweit lieferte Volkswagen im Zeitraum Januar bis März mit 2,4 Millionen Fahrzeugen ein Fünftel mehr aus als vor Jahresfrist. Vor allem die Ertragsstützen Porsche und Audi steigerten ihre Auslieferungen deutlich.
Mehr
Zu den starken Zahlen trug vor allem die rasante Erholung in China bei.

Wissenscommunity


Newsticker