VG-Wort Pixel

Video WHO - Omikron stellt sehr hohes globales Risiko dar

Von der neuen Coronavirus-Variante Omikron geht nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation ein weltweit insgesamt "sehr hohes" Risiko aus. Die Wahrscheinlichkeit einer globalen Ausbreitung sei groß, warnte die WHO. Generaldirektor Tedros dazu am Montag in Genf: "Es sollte keinen weiteren Weckruf mehr brauchen. Wir müssten eigentlich alle schon längst hellwach sein, was die Bedrohung durch dieses Virus angeht. Aber das Auftauchen von Omikron ist eine weitere Erinnerung daran, dass viele von uns denken, dass wir mit Covid-19 fertig seien, obwohl es noch nicht so ist. Wir leben in einem Kreislauf aus Panik und Nachlässigkeit. Schwer errungene Erfolge können im Handumdrehen verschwinden. Unsere vordringlichste Aufgabe ist es daher, diese Pandemie zu beenden." Auch bei geimpften Personen dürfte es Infektionen und Covid-19-Erkrankungen geben. Doch für ganz genau Vorhersagen fehlen der Wissenschaft noch die notwendigen Daten. Die WHO rief dazu auf, das Impftempo bei Risiko-Gruppen zu beschleunigen. Denn, soweit bekannt, hat die Corona-Virusvariante mit dem Namen "Omikron" eine hohe Anzahl von Mutationen, die dafür sorgen, dass diese Variante gefährlicher sein könnte als die bisher bekannten. Um jedoch besser zu verstehen, ob die Variante auch das Potenzial hat, den aktuell üblichen Impfschutz zu umgehen, seien weitere Forschungen nötig, hieß es. Mehr Daten würden in den kommenden Wochen erwartet.
Mehr
Es sei mit steigenden Covid-19-Fallzahlen zu rechnen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker