VG-Wort Pixel

Video Zu kurz geraten: ungewöhnliche Giraffen gesichtet

Irgendetwas an dieser Giraffe in der Savanne von Uganda ist anders. Nur was? Wissenschaftler haben zwei zu kurz geratene Giraffen entdeckt und zwar in verschiedenen Gegenden auf dem afrikanischen Kontinent. Das eine Tier in Namibia misst knapp 2,60 Meter. Die Giraffe in Uganda immerhin 2,80 Meter. Ausgewachsene Giraffen erreichen üblicherweise zwischen vier und sechs Meter. Experte Julian Fennessy von der Giraffe Conservation Foundation berichtet aus Windhoek: "Auf den ersten Blick sieht es nach einer jungen, einjährigen Giraffe aus. Als wir das zu sehen bekamen, haben wir etwas Recherche betrieben. Wir können bereits sagen, dass es sich um Zwerggiraffen handelt, aber um mehr zu erfahren, müssen wir Genuntersuchungen vornehmen." Die beiden Giraffen haben eines gemeinsam: ihre Hälse sind lang wie die ihrer Artgenossen, um an die Blätter in den Kronen der Bäume zu gelangen. Ihre Beine aber sind viel kürzer. Und so müssen sie sich wohl mit tieferhängendem Grün begnügen.
Mehr
Die Tiere in Uganda und Namibia scheinen einen normallangen Hals zu haben. Ihre Beine aber sind deutlich kürzer als die ihrer Artgenossen.

Wissenscommunity


Newsticker