VG-Wort Pixel

Haushaltstipps Wäschetrocknen im Winter: So einfach vermeiden Sie Schimmel in der Wohnung

Wäschetrockner sind praktisch, aber ganz schöne Stromfresser. Besser ist es, die Textilien auf dem Wäscheständer zu trocknen. Damit es im Winter nicht zu Schimmelbildung kommt, sollten Sie folgende Tipps beachten. Wer seine Wäsche in der Wohnung trocknet, muss regelmäßig lüften - wenn möglich mit Durchzug. Auf Kippstellung zu Lüften bringt wenig. Es wird zwar kalt im Raum, doch ein wirklicher Luftaustausch findet nur bei offenem Fenster statt. Textilien sollten nicht zu dicht beieinander hängen und keine Falten schlagen, das verzögert die Trocknung. Hemden und Shirts trocknen auf einem Kleiderbügel am besten. Auch die Drehzahl beim Schleudern, ist wichtig. Je höher die Einstellung, desto schneller trocknet die Wäsche. Beim Schleudern sollte die Trommel sollte immer voll, aber nicht überladen sein, da halbvolle Maschinen unnötig Wasser und Strom verschwenden. Übrigens: Wäsche kann man auch bei Frost draußen trocknen. Das Wasser gefriert in der Wäsche und verdampft direkt, ohne sich vorher in Wasserdampf zu verwandeln.
Mehr
Wer im Winter seine Wäsche in der Wohnung trocknet, muss damit rechnen, dass Schimmel entsteht. Doch schon mit vier einfachen Tipps kann dem entgegengewirkt werden. Und auch bei Frost kann Wäsche bedenkenlos draußen trocknen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker