HOME

Webvideos der Woche: Schatz, da baden Emus im Pool!

Die Ferienzeit spiegelt sich auch in den Webvideos der Woche wieder. Mit badenden Emus, einer sturen Katze und einer bemerkenswerten Kletterin. Das sind unsere Netzfundstücke.

Sonne satt, volle Autobahnen und leere Schulhöfe - bald ist sie da, die Ferienzeit. Und auch in den Webvideos der Woche ist sie angekommen. Mit dabei: junge Kölner Gesangstalente, die auf Chorfreizeit in Hamburg ganz nebenbei einen Megahit landen. Ein schnurrender Vierbeiner, der äußerst penetrant sein Herrchen beim Computerspielen stört. Und eine Einjährige, die mit ihrem Klettertalent nicht nur ihre Eltern beeindruckt. Das sind unsere Netzfundstücke: 

Emus sind die größten Laufvögel Australiens. In dicht besiedelten Gebieten sind sie eher selten unterwegs, in diesem Fall machen sie aber eine Ausnahme - und übernehmen die Kontrolle im Planschbecken.


Bei einem Ausflug nach Hamburg hat der Kölner Jugendchor für viel Aufsehen gesorgt. Die Jugendlichen nutzen die Akustik im alten Elbtunnel und stimmen spontan ein Lied an - natürlich auf Kölsch.


Manchmal braucht es nicht viel für einen Netzhit: Hier reicht eine schmusebedürftige Katze, die ihr Herrchen beim Computerspielen stört. Alexander Fredriksens Beweisvideos machen Mieze Nala zum Youtube-Star.


Von Höhenangst keine Spur: Konzentriert und mit überraschender Leichtigkeit bewältigt ein kleines Mädchen die Kletterwand. Dabei ist sie erst 19 Monate alt.


Und zu guter Letzt hat es auch ein Werbespot in unsere Top 5 geschafft: Denn seit Jahrzehnten suggerieren Coca Cola, Pepsi und andere Limonadenhersteller in ihren Spots, dass die zuckerhaltigen Getränke erfrischen und glücklich machen. Der Spot der US-Verbraucherorganisation CSBI zeigt, welche Folgen der jahrelange Konsum der Getränke tatsächlich verursacht.

Folgen von zuckerhaltigen Getränken: Dieser Spot zeigt die Wahrheit über Cola



liri
Themen in diesem Artikel