HOME

An Silvester: Britischer Top-Manager und seine Familie sterben bei Flugzeugabsturz

An Silvester sind sechs Menschen in Australien mit einem Wasserflugzeug abgestürzt und gestorben. Bei den getöteten Insassen soll es sich um den britischen Top-Manager Richard Cousins und seine Familie handeln.

Australien: Britischer Top-Manager und seine Familie sterben bei Flugzeugabsturz an Silvester

Polizisten bergen in New South Wales (Australien) am Hawkesbury River eine Leiche. Sechs Menschen sind in Australien mit einem Wasserflugzeug in den Fluss gestürzt und gestorben.

Sechs Menschen sind in Australien mit einem Wasserflugzeug in einen Fluss gestürzt und gestorben. Polizeitaucher bargen die Leichen des Piloten und aller fünf Passagiere am Silvestertag, wie die australische Nachrichtenagentur AAP berichtete. Bei den getöteten Insassen handle es sich um den britischen Top-Manager und Vorstandsvorsitzenden der weltgrößten Cateringfirma Compass Group, Richard Cousins, seine Verlobte und ihre Tochter sowie seine beiden Söhne. Auch der 44-jährige australische Pilot kam bei dem Absturz ums Leben, wie die Behörden mitteilten. Das berichtet etwa der britische "The Telegraph"

Cousins wurde kürzlich vom Magazin "Harvard Business Review" auf Platz 11 der erfolgreichsten CEOs der Welt gewählt, berichtet die britische Tageszeitung weiter. Nach elf Jahren als Chef des Unternehmens wollte der 58-jährige im März von seinem Amt zurücktreten, berichtet "Spiegel Online". Konzern-Chef Paul Walsh bekundete in einer Mitteilung seine Trauer und Anteilnahme an der Tragödie: "Wir sind sehr geschockt und traurig über diese schreckliche Nachricht." Die Gedanken aller Mitarbeiter von Compass seien bei Richards Familie und Freunden "und wir sprechen ihnen unser tiefstes Mitgefühl aus." 

Behörden in Australien: "Wissen nicht, warum das Flugzeug abgestürzt ist"

Das einmotorige Flugzeug war am Sonntagnachmittag in die Jerusalem Bay, eine Bucht des Hawkesbury River rund 50 Kilometer nördlich von Sydney, gestürzt. Die Unglücksursache ist noch völlig unklar. "Wir wissen nicht, warum das Flugzeug abgestürzt ist", sagte der örtliche Polizeichef Michael Gorman. Er rief Augenzeugen auf, sich bei den Behörden zu melden. "Es gibt sicherlich Leute, die in Booten auf dem Wasser waren." Auf dem Wasser wurden Trümmer und Öl gefunden. Nach Angaben der Flugsicherheitsbehörde war die Maschine auf dem Rückflug nach Rose Bay im Hafen von Sydney. Das Unglück ereignete sich wenige Stunden vor dem traditionellen Silvesterfeuerwerk am Hafen von Sydney.

Die Absturzstelle liegt in einem Nationalpark. Das Wasserflugzeug gehörte zur Fluggesellschaft "Sydney Seaplanes", die seit 80 Jahren Flüge für Touristen anbietet. Ziele sind Sydneys bekannte Sehenswürdigkeiten. Die Ermittler gehen davon aus, dass das abgestürzte Flugzeug von einem Hotel in der Nähe kam.

Unfassbare Aufnahmen: Flugzeug streift bei Bruchlandung Autos auf mehrspuriger Straße
fs / DPA / AFP