VG-Wort Pixel

Nach Verbot Polizei durchsucht Räume der jihad-salafistischen Vereinigung "Jama'atu Berlin"

Sehen Sie im Video: Polizei führt Razzia bei verbotenem Jama'atu Berlin durch.




Die Berliner Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen eine Razzia gegen Mitglieder der jihad-salafistischen Vereinigung Jama'atu Berlin alias Tauhid Berlin vollzogen. Nach Angaben von Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) sei die Gruppierung am Donnerstag verboten worden. Die Vereinigung verherrlichte nach Informationen lokaler Medien vor allem im Internet den Kampf der Terrormiliz "Islamischer Staat" und rief zur Tötung von Juden auf. Gegen mehrere Mitglieder von Jamaatu Berlin sind Strafverfahren anhängig, auch wegen der Bedrohung von Polizisten. Jamaatu bedeutet Gemeinschaft, mit Tauhid ist die Einzigartigkeit Gottes gemeint. Auch der Attentäter vom Breitscheidplatz Anis Amri soll mit Mitgliedern der Gruppe verkehrt haben.
Mehr
Berlins Innensenator Andreas Geisel hat die Gruppe, mit der auch Anis Amri verkehrt haben soll, verboten. Wenig später rückt die Berliner Polizei zu einer Razzia an.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker