HOME

Bologna, Italien: Beschneidung im eigenen Zuhause: Baby erleidet Herzstillstand und stirbt

Nur fünf Monate verbrachte er auf der Welt, dann starb er an einem Herzstillstand: Ein kleiner Junge aus Italien wurde mit starken Blutungen in ein Krankenhaus in Bologna gebracht, nachdem seine Eltern eine Beschneidung im eigenen Haus durchgeführt hatten.

Italien: Baby stirbt nach Beschneidung Zuhause

Mit Blutungen wurde das Baby nach der Beschneidung in ein Krankenhaus nach Bologna, Italien, gebracht (Symbolbild)

Getty Images

Beschneidungen sind in vielen Ländern der Welt immer noch gängige Praxis. Wird sie unter fachmännischer Leitung im Krankenhaus durchgeführt, ist das Risiko gering. Viele Eltern entscheiden sich allerdings für eine religiöse Zeremonie im eigenen Zuhause - so auch ein Paar aus Italien, das ihren Sohn am vergangenen Freitag in den eigenen Wänden beschnitt. Das fünf Monate alte Baby überlebte die Prozedur nicht. 

Der kleine Junge sei in einem Krankenhaus in Bologna verstorben, gegen die Eltern werde wegen fahrlässiger Tötung ermittelt, berichteten italienische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf die Ermittlungsbehörden.

Mit heftigen Blutungen ins Krankenhaus nach Bologna 

Die aus Ghana stammenden Eltern sollen demnach die Beschneidung selbst an ihrem Wohnort in dem Ort Scandiano bei Reggio Emilia vorgenommen haben. Danach habe sich der Zustand des Babys schnell verschlechtert, so dass es in der Nacht zum Samstag an einem Herzstillstand und Blutungen gestorben sei.

Beschneidungen in Italien keine Seltenheit

Erst im Dezember war bei Rom ein zwei Jahre altes Kind infolge einer Beschneidung zu Hause gestorben.

Vor allem muslimische und jüdische Familien lassen ihre Kinder aus hygienischen und religiösen Gründen beschneiden. Die Große Moschee in Rom - ein islamisches Kulturzentrum - rief alle Eltern dazu auf, ihre Kinder in einem Krankenhaus der Prozedur zu unterziehen. Auch Gesundheitsministerin Giulia Grillo warnte Eltern davor, die Beschneidungen illegal durchzuführen. "Die Gesundheit und das Leben der Kinder ist wichtiger als alles andere", schrieb sie auf Facebook.

Seltene Erkrankung: Baby lacht 17 Stunden ohne Pause – die Ursache ist ein Schock für seine Familie
sve / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(