HOME

Amazonasregion: Brasilianer finden menschliche Überreste in erlegtem Krokodil

In einem Krokodil wurden die Überreste eines Mannes gefunden. Ein 47-jähriger Brasilianer ist seit einigen Wochen verschwunden. Nun wird ermittelt, ob es sich um den Vermissten handelt.

Mohrenkaiman in Brasilien

Einwohner der Region Tocantins erlegten ein vier Meter langes Krokodil und fanden darin menschliche Überreste (Symbolfoto)

Als Wanderarbeiter übernachtete Adilson de Oliveira in Lagern an der Lagune Lagoa da Confusão. Niemand bemerkte, wie er eines Nachts verschwand. Seit dem 28. Juli wird er vermisst. Eine DNA-Analyse soll nun ergeben, ob der 47-Jährige von einem Alligator im Fluss Javaé verspeist wurde, berichtete "Correio Braziliense" am Dienstag.

Zwei Tage lang durchkämmten Feuerwehrleute das Ufergebiet und suchten nach Adilson de Oliveira - erfolglos. Einwohner der Region Tocantins beobachteten schließlich einen vier Meter langen Mohrenkaiman, der einen ungewöhnlich dicken und unproportional geformten Bauch hatte. Sie vermuteten, dass er einen Menschen gefressen hatte und erlegten das Tier. Im Bauch des Tiers wurden dann beim Aufschneiden Knochen, Haare und Fleisch eines Menschen entdeckt, gab die Abteilung für öffentliche Sicherheit bekannt. Es könnte sich dabei um den vermissten Mann aus Belo Horizonte handeln.

Brasiliens Krokodile werden bis zu sechs Meter lang

Im April 2016 wurde bereits ein anderer Fall im Westen Tocantins bekannt, bei dem der 41-jährige Rogério Marques de Oliveira vermutlich von einem Kaiman gefressen wurde. Das Institut für Rechtsmedizin fand jedoch keine menschlichen Überreste in dem Tier, das später erlegt wurde.

Mohrenkaimane, auch Schwarze Kaimane genannt, leben im Amazonas und in den umliegenden Flüssen. Sie können bis zu sechs Meter lang werden und wiegen bis zu 300 Kilogramm. Die Jagd war vor allem auf die großen Männchen rentabel, da ihre Haut verkauft wurde. Die kleineren Weibchen ziehen sich, wenn sie Eier legen, in abgelegene Seengebiete zurück. Bis vor wenigen Jahren waren Mohrenkaimane fast ausgestorben - seitdem man ihre Jagd verbot, hat sich die Population wieder etwas erholt. 

dm
Themen in diesem Artikel