VG-Wort Pixel

Coronakrise in Australien Auch das noch: Lkw mit Toilettenpapier geht in Flammen auf


Nicht nur bei uns, auch in Australien horten die Menschen während der Coranavirus-Pandemie Toilettenpapier. Für die Hamsterer in Riverina im Bundesstaat New South Wales hatte die Feuerwehr nun eine schlechte Nachricht.

Für Hamsterer dürfte diese Nachricht eine Katastrophe in der Katastrophe sein: Mitten in der Coronakrise ist in Riverina, einer Region im Südwesten des australischen Bundesstaates New South Wales, ein mit Toilettenpapier beladener Sattelschlepper in Brand geraten. Der Zwischenfall habe sich bereits am Freitagmorgen gegen fünf Uhr auf dem Hume Highway ereignet, berichtete die australische Zeitung "Canberra Times".

Der Fahrer sei nicht zu Schaden gekommen und die Einsatzkräfte mehrer umliegender Feuerwehren hätten die Zugmaschine und den Auflieger retten können, hieß es. Der mit Toilettenpapier beladene Anhänger sei dagegen in Flammen aufgegangen. Wie viel Toilettenpapier der Lastwagen genau geladen hatte und wohin es transportiert werden sollte, ist der Zeitung zufolge unklar.

Der Zwischenfall ereignete sich, während Menschen weltweit aus Angst vor Lieferengpässen wegen des Ausbruchs der Coronavirus-Pandemie haltbare Lebensmittel und eben auch Toilettenpapier horten.

Es ist schon das zweite Mal in diesem Monat, dass ein australischer Lkw mit Toilettenpapier in Brand geraten ist. Am 4. März fing in Brisbane, der Hauptstadt des Bundesstaates Queensland, ein Sattelschlepper mit Toilettenpapier Feuer. Damals sagte Feuerwehrsprecher Justin Francis dem Sender ABC: "Das passiert nicht allzu häufig, besonders in den Stadtgebieten, aber die Hauptsache ist, dass niemand verletzt wurde und wir eine Menge Toilettenpapier retten konnten." Der Laster habe eine "ziemlich interessante" Ladung gehabt, erklärte Francis, "da wir glauben, dass Toilettenpapier im Moment ziemlich kostbar ist."

In Australien wurden bis Sonntag mehr als 1300 Corona-Infizierte und sieben Todesfälle verzeichnet. Die Regierung hat bereits drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ergriffen. Unter anderem wurden die Grenzen für Ausländer geschlossen. Am Sonntag erließ die Regierung zudem verschärfte Reisebeschränkungen im Inland. Premierminister Scott Morrison rief die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, auf Reisen, die nicht unbedingt nötig sind, vorerst zu verzichten und etwa geplante Urlaube in den Osterferien abzusagen.

Quellen: "Canberra Times"ABC, Fox News

mad

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker