HOME

Flughafen Neu Delhi: Visaprobleme: 32-Jähriger Inder tarnt sich als alter Mann, um nach New York zu fliegen

Der Aufwand war groß, gelohnt hat er sich nicht: Ein 32 Jahre alter Inder hat versucht, mit weißem Bart, Brille und Rollstuhl getarnt ein Flugzeug nach New York zu besteigen. Doch ein Grenzbeamter schöpfte Verdacht.

Der 32 Jahre alte Jayesh Patel verkleidet als 81-Jähriger auf dem internationalen Flughafen in Neu Delhi

Der 32 Jahre alte Inder Jayesh Patel verkleidet als 81-Jähriger auf dem internationalen Flughafen in Neu Delhi

Auf den ersten Blick wirkte die Verkleidung durchaus glaubhaft: Mit weißem Bart, weißem Turban, großer Brille und Rollstuhl ausgerüstet war ein scheinbar alter Mann am vergangenen Sonntagabend auf Neu Delhis Indira-Gandhi-Flughafen (IGI) erschienen, um in die USA zu reisen, wie die indische Polizeibehörde CISF jetzt mitteilte. Der Passagier habe einen Pass auf den Namen Amrik Singh, geboren am 1. Februar 1938, mit sich geführt und einen Nachtflug der Air India nach New York besteigen wollen.

"Seine Stimme entsprach nicht seinem Alter"

"Ein Mann namens Jayesh Patel, der sich als älterer Mann ausgab, erreichte am Sonntag in einem Rollstuhl Terminal 3 desFlughafens", zitiert die indische Nachrichtenagentur IANS den Polizeisprecher Hemendra Singh. Der Passagier habe bereits zwei Kontrollen passiert gehabt. Er habe so getan, als wäre er sehr alt und körperlich eingeschränkt.

"Unser Sicherheitskontrolleur bat die Person im Rollstuhl aufzustehen, weil er sie abtasten wollte", berichtete ein leitender Polizeibeamter dem US-Sender CNN. Die Person habe geantwortet, dass sie nicht stehen könne. Als der Kontrolleur den Mann gefragt habe, ob er mit Unterstützung aufstehen könne, habe dieser sich widerstrebend erhoben. Da habe der Beamte bemerkt, dass der Bart und die Haare des Passagiers zwar weiß, die Wurzeln aber schwarz waren.

"Die CISF war ihm gegenüber misstrauisch, weil seine Stimme nicht seinem Alter entsprach", sagte Hemendra Singh nach Angaben des indischen TV-Senders NDTV. "Trotz grauer Haare schien seine Haut noch recht jung zu sein, da er kaum Falten im Gesicht hatte." Zudem sei Patel sehr bemüht gewesen, Augenkontakt mit dem Kontrolleur zu vermeiden.

Das Sicherheitspersonal habe Patel daraufhin aufgefordert, sich auszuweisen, woraufhin dieser einen Pass vorgelegt habe, demzufolge er als Amrick Singh im Februar 1938 in Delhi geboren wurde und damit 81 Jahre alt war. Auf weitere Fragen hin habe er aber schließlich zugegeben, dass das Dokument gefälscht sei und er in Wahrheit Jayesh Patel heiße, 32 Jahre alt sei und aus dem Bundesstaat Gujarat komme. Der Passagier wurde den Berichten zufolge von der Polizei an die Einwanderungsbehörden übergeben.

Sicherheitskontrolle am Flughafen Rom-Fiumicino: Dreister geht's nicht: Mann klaut seinem Vordermann 8000 Euro Bargeld

"Er hatte vor, in die USA zu gehen, um dort zu arbeiten", sagte ein leitender Polizeibeamter NDTV. Aufgrund seiner Biografie habe der 32-Jährige aber schlechte Chancen gehabt, ein Visum zu bekommen. Mithilfe der falschen Identität und einer gefälschten Adresse habe er dagegen einen Pass und ein US-Visum erhalten, erklärte der Beamte. "Wir haben noch nie zuvor einen ähnlichen Fall am Flughafen Delhi erlebt."

Quellen: CISF auf Twitter, CNN, NDTV, "India Today"

mad