VG-Wort Pixel

Getöteter Schwarzer in Minnesota "Schlimmster Tag meines Lebens": Mutter telefonierte mit ihrem Sohn, kurz bevor er erschossen wird

Sehen Sie im Video: Mutter von Daunte Wright erzählt vom letzten Gespräch mit ihrem Sohn, bevor dieser stirbt.




Am Sonntag ist der 20-jährige Afroamerikaner Daunte Wright bei einer Verkehrskontrolle im US-Bundesstaat Minnesota erschossen worden. Seine Mutter, Katie Wright, hatte ihn kurz zuvor noch am Telefon. Am Dienstag schilderte sie seine letzten Worte: "Ich möchte über den Tag sprechen, an dem ich vor zwei Tagen den Anruf von meinem Sohn bekam, um 1:47 Uhr. Das war der schlimmste Tag meines Lebens. Er rief an und sagte, er sei gerade von der Polizei angehalten worden.“ // „Ich hätte mir nie vorstellen können, dass so etwas passieren könnte. Und ich dachte nur, dass er vielleicht verhaftet wird. Und als ich dann zurückrief, ging das Mädchen, das er im Auto hatte, ans Telefon. Es war ein Video-Anruf. Sie weinte und schrie, dass sie ihn erschossen hätten. Und sie richtete das Telefon in Richtung des Fahrersitzes. Und mein Sohn lag da, nicht ansprechbar. Das war das letzte Mal, dass ich meinen Sohn gesehen habe. Das war das letzte Mal, dass ich meinen Sohn gehört habe. Und ich habe seitdem keine Erklärung bekommen.“ Tausende Personen demonstrieren seitdem in der Stadt Brooklyn Center im US-Bundesstaat Minnesota. Sie fordern eine vollständige Aufklärung des erneuten Falls von Polizeigewalt gegen einen Schwarzen in den USA.
Mehr
Katie Wright telefonierte noch während der schicksalhaften Verkehrskontrolle mit ihrem Sohn Daunte. Kurz danach wurde der 20-Jährige von der Polizei erschossen. Auf einer Pressekonferenz erzählt die Mutter von seinen letzten Worten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker