HOME

Ghislaine Maxwell: Neue Ungereimtheiten im Fall Epstein: Führt seine Partnerin die Polizei an der Nase herum?

Der an Zutaten für einen filmreifen Verschwörungskrimi ohnhin nicht arme Fall Jeffrey Epstein ist um ein Detail reicher: Das Foto seiner Partnerin Ghislaine Maxwell in einem Burgerladen könnte gefälscht sein - spielt seine Ex-Partnerin Katz und Maus?

Ghislaine Maxwell verlässt im Jahr 200o eine Hochzeit in Salisbury. Der Mann, der den Wagen steuert, ist Prinz Andrew

Ghislaine Maxwell verlässt im Jahr 2000 eine Hochzeit in Salisbury. Der Mann, der den Wagen steuert, ist Prinz Andrew

Picture Alliance

Jeffrey Epstein ist tot und mit ihm starb die Hoffnung vieler, dass seine mutmaßlichen Vergehen jemals gesühnt werden würden. Der in seiner Zelle gestorbene Multimillionär, soll zahllose Teenager missbraucht haben, sogar von einem Sexhändler-Ring ist die Rede. Auf der Suche nach Gerechtigkeit hoffen die Mädchen von damals nun darauf, dass zumindest seine mutmaßliche Partnerin zur Rechenschaft gezogen wird: Ghislaine Maxwell, langjährige Freundin und vermutlich auch Komplizin Epsteins. Doch die 57-Jährige ist untergetaucht – und es gibt Hinweise, dass sie mit den Ermittlern Katz- und Maus spielt.

Ungereimtheiten bei Maxwell-Foto

Vor einigen Tagen hatte das Boulevardblatt "New York Post" ein Foto von Maxwell veröffentlicht: Sie, seelenruhig mit einem Burger in der Hand bei einer Fast-Food-Kette in Los Angeles sitzend. Zitiert wird sie mit den Worten: "Das ist wohl das letzte Mal, dass ich hier etwas esse." Nun berichtet das britische Boulevardblatt "Daily Mail" (Maxwell ist die Tochter des zwielichtigen britischen Pressemoguls Robert Maxwell), dass eine genauere Untersuchung des Fotos einige Ungereimtheiten ergeben habe und alles möglicherweise von ihrem Anwalt inszeniert worden sei.

Laut der "Mail" trage das Foto das Schlagwort "Meadowgate". Genau dies sei auch der Name eines Unternehmens, das wiederum mit Maxwells Anwältin und Freundin Leah Saffian in Verbindung steht. Auf dem Foto ist zudem ein Hund zu Füßen von Ghislaine Maxwell zu sehen. Exakt dieses Tier mit Namen Dexter soll sich häufig in den Social-Media-Profilen der Anwältin finden. Darüber hinaus ist im Hintergrund eine Filmankündigung zu sehen, die laut der zuständigen Agentur seit spätestens Ende Juli dort nicht mehr plakatiert werde. Fazit der "Daily Mail": "Das erste Bild von Ghislaine Maxwell seit mehr als drei Jahren wurde von ihrer guten Freundin und Anwältin Leah Saffian gestellt."

Jeffrey Epstein machte Testament

Die ohnehin schon an Zutaten für einen filmtauglichen Verschwörungskrimi nicht arme Geschichte ist also um ein saftiges Detail reicher. Zudem wurde jetzt bekannt, dass Epstein zwei Tage vor seinem Suizid ein Testament aufgesetzt hat. Das Dokument, das auf den Virgin Islands eingereicht worden sei, beziffert Epsteins Vermögen auf rund 578 Millionen US-Dollar (rund 521 Millionen Euro), berichtet die "New York Post". Begünstigte seien darin nicht aufgeführt, hieß es weiter. Der 66-jährige habe sein Vermögen einem Treuhandfonds namens "The 1953 Trust" übertragen, bezugnehmend auf sein Geburtsjahr.

In seinem Testament habe Epstein unter anderem angegeben, Bargeld in Höhe von mehr als 56 Millionen Dollar zu besitzen, sowie Flugzeuge, Autos und Boote im Wert von gut 18 Millionen Dollar. Der Marktwert seiner Kunstsammlung müsse noch geschätzt werden. Das Testament sei laut "New York Post" am 8. August von Epstein unterzeichnet worden. Der bestens vernetzte Geschäftsmann hatte sich am 10. August in einem Gefängnis in Manhattan das Leben genommen, nachdem er erneut wegen der Missbrauchsvorwürfe vor Gericht gebracht werden sollte.

Justizminister tauscht Gefängnischef aus

Nach dem Suizid Epsteins gab es an der Spitze der US-Bundesgefängnisbehörde einen Personalwechsel.  Die Leitung des Federal Bureau of Prisons werde neu besetzt, teilte Justizminister Bill Barr mit. Die Behörde ist für die Verwaltung der Bundesgefängnisse zuständig. Barr hatte von "ernsthaften Unregelmäßigkeiten" bei der Überwachung Epsteins gesprochen und eine "gründliche Untersuchung" der Todesumstände zugesagt.

Quellen: "Daily Mail", DPA, "The Daily Beast", "New York Post"

nik
Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.