VG-Wort Pixel

Australien 300 Wale gestrandet: Dramatische Rettungsaktion mit vielen Helfern gestartet

Sehen Sie im Video: Hunderte Wale in Australien gestrandet – dramatische Rettungsaktion mit vielen Helfern gestartet.




Neuigkeiten vom Kampf um die Rettung Hunderter gestrandeter Wale an der Westküste der australischen Insel Tasmanien: Lokale Polizeikräfte haben am Dienstag Rettungsteams unterstützt, um möglichst viele der Wale zurück ins offene Meer zu bewegen. Diese waren am Vortag auf einer Sandbank vor der abgelegenen Westküste von Tasmanien gestrandet. Die Polizei hier ließ verlauten, man bemühe sich gemeinsam mit Behördenvertretern, die komplexe Rettungsaktion zu koordinieren. Es könnte sich laut lokalen Medienberichten um einen der schlimmsten Strandungs-Zwischenfälle in der Geschichte Tasmaniens handeln. Laut Polizei könnte etwa ein Drittel der knapp dreihundert Wale bereits verendet sein. Rund 100 Menschen kämpfen demzufolge um das Überleben der Wale. Pilot-Wale gehören zu den Meeresdelfinen und können bis zu 7 Metern lang und bis zu drei Tonnen schwer werden.
Mehr
In Tasmanien kämpfen rund hundert Menschen um das Überleben gestrandeter Pilotwale. Die Rettungsaktion ist komplex. Viele der insgesamt 300 gestrandeten Wale könnten bereits tot sein.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker