HOME

Staranwälte machen mobil

BP, zur Kasse bitte!

Sponsoring des Sommerfestes

BP, das Öl und der Bundespräsident

Kritik aus der Opposition

BP verzichtet auf Sponsoring des Präsidentenfestes

Sommerfest des Bundespräsidenten

BP springt als Sponsor ab

Kritik an Fest des Bundespräsidenten

BP sponsert Sommerparty auf Schloss Bellevue

Golf von Mexiko

BP kann Öl wieder absaugen

Golf von Mexiko

Schwerer Rückschlag im Kampf gegen die Ölpest

Ölpest im Golf von Mexiko

US-Gericht kassiert Obamas Bohrverbot

USA stellen BP erneut Millionen für Kampf gegen Ölpest in Rechnung

BP-Schätzungen gehen laut US-Vertreter von noch größerer Ölpest aus

BP zahlte bislang 104 Millionen Dollar an Entschädigungen

Teilnahme von BP-Chef Hayward bei Yacht-Regatta sorgt für Empörung

BP setzt Abpumpen des Öls nach technischer Panne fort

Panne auf BPs wichtigstem Abpump-Schiff im Golf von Mexiko

Partnerunternehmen macht BP schwere Vorwürfe wegen Ölpest

BP-Chef Hayward muss Ölpest-Krisenmanagement abgeben

Standard & Poor's senkt Note für Kreditwürdigkeit von BP

Republikaner entschuldigen sich im Kongress bei BP

BP-Chef: "Beispiellose Serie von Fehlern" führte zu Ölpest

Bekämpfung der Ölpest

Obama bittet BP erneut zur Kasse

Katastrophe im Golf von Mexiko

Ölindustrie zieht gegen Bohrstopp vor Gericht

Konzernchef Tony Hayward

BPs zweite Katastrophe

Katastrophe im Golf von Mexiko

BP bereitet sich auf den Ernstfall vor

Empörung über arrogantes Verhalten

BP-Chef Hayward geht segeln

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(