HOME
Australian Open
Meinung

Katastrophale Luftwerte

"Tennis gefährdet Ihre Gesundheit": Eigentlich müssten die Australian Open abgesagt werden

Über dem ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison liegt in diesem Jahr ein Schatten – und Schuld daran sind die dichten Rauchwolken, die wegen der Buschbrände über die Anlage wabern. Die Verantwortlichen wirken hilflos. Oder sind sie bloß zynisch?

Von Tim Sohr

Video

Dicke Luft in Sydney

Irakische Demonstranten setzen das Konsulat in Brand

Demonstranten im Irak setzen iranisches Konsulat in Nadschaf in Brand

Sydney wegen Buschbränden in Rauch eingehüllt

Wegen Buschbränden giftige Rauchwolke über Millionenmetropole Sydney

Tall Abyad in Syrien

Den Krieg vor der Haustür

100.000 Flüchtlinge, "Hass" und Tote – so ist die Lage an der türkisch-syrischen Grenze

Unglück in China

Jagdbomber stürzt neben Wohngebiet ab

Ein Feuerwehrmann in Atemschutzkleidung geht zu dem ausgebrannten Haus

Nürnberg

Flammenwand ließ die Feuerwehr nicht durch – Mutter und ihre vier kleinen Kinder sterben

Robbie Williams

Sänger flieht aus brennendem Nobel-Hotel

Europapark Rust

Brand im Freizeitpark

Feueralarm in Rust - Europapark musste komplett evakuiert werden

Menschen sehen vom Hafen in Balikpapan, Borneo, auf den Ölteppich im Meer. Rauch steigt auf.

Ölteppich

Umweltkatastrophe vor Borneo - Regierung ruft Notstand aus

Der ausbrechende Vulkan Sinabung in Indonesien

Sinabung

Vulkan in Indonesien schießt Rauchwolke fünf Kilometer in die Höhe

Mount Agung

Balis Vulkan spuckt 6000 Meter hohe Rauchwolke aus

Der Strand von Rimini
+++ Ticker +++

News des Tages

Gruppenvergewaltigung in Rimini: Drei Männer festgenommen

Eine Rauchwolke steigt am Messegelände in Düsseldorf in den Himmel

Großbrand in Flüchtlingsunterkunft

Polizei Düsseldorf ermittelt gegen sechs Bewohner

In Berlin brennt eine Lagerhalle

Rauchwolke über Lichtenberg

Feuerdrama in Berliner Asia-Markt

Wie eine winzige Beule sehen die Wolken auf dem Mars aus. Tatsächlich ragen sie bis zu 250 Kilometer über die Oberfläche des Roten Planeten hinaus.

Bis zu 250 Kilometer hoch

Forscher rätseln über Ursprung riesiger Wolken auf dem Mars

Spektakuläres Tempo-Duell

Fahrrad rast Ferrari davon

Großbrand bei Radio France

Feuer unter Kontrolle - Ursache rätselhaft

Hohe Rauchsäule in Köln

Tank in Shell-Raffinerie explodiert

Aufstand in Ägypten

Tote bei Stürmung von Protestcamps

Düngemittelfabrik in Flammen

Rauchwolke zieht über den Rhein

Krefelder Düngemittelfabrik in Flammen

Schadstoffwolke zieht über den Rhein

Gewaltige Rauchwolke

Vulkan auf Island ausgebrochen

Vulkan Sinabung gibt keine Ruhe

Rauchwolke über Sumatra treibt die Menschen zur Flucht an

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.