HOME
Seebeben - Griechenland - Zakynthos

Ionisches Meer

Schweres Seebeben vor Griechenland reißt Millionen Menschen aus dem Schlaf

Die Wände wackelten, verängstigte Menschen flohen ins Freie: Ein schweres Seebeben mit Zentrum vor der griechischen Insel Zakynthos hat in der Nacht Millionen Menschen unsanft geweckt. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht.

Steine und Schutt liegen in der Kleinstadt Vrisa auf der Insel Lesbos nach dem Tsunami, ausgelöst vom Seebeben in der Ägäis

Naturgewalt

Seebeben in der Ägäis löst Tsunami auf Lesbos aus

Das Inselreich Vanuatu liegt zwischen Papua-Neuguinea und den Fidschi-Inseln in Melanesien

Schweres Erdbeben vor Vanuatu

Warnung vor Tsunami im Südpazifik

Fünf Fakten zu Fukushima, die Sie kennen sollten

Reaktor-Katastrophe

Fukushima - Fünf Fakten, die Sie wissen sollten

Erdbeben in Indonesien

Tsunamiwarnung wieder aufgehoben

Ägäis

Schweres Beben verursacht Panik

Tsunami-Warnung

Seebeben mit der Stärke 7,3 vor El Salvador

Indischer Ozean

Keine Schäden nach Seebeben der Stärke 7,5

Südatlantik

Seebeben in zehn Kilometern Tiefe

Thailand fünf Jahre nach dem Tsunami

Die von Krisen gebeutelte Traumküste

Tsunamiwarnung

Erdbebenserie im Südpazifik verläuft glimpflich

Erdbeben und Tsunami

Tausende Tote auf Ferieninseln befürchtet

Seebeben vor Sumatra

Behörden befürchten Tausende Opfer

Nach Seebeben im Pazifik

Viele Tote auf Samoa durch Tsunami

Nach Seebeben im Pazifik

Tsunami zerstört Dörfer auf Samoa

Video

Verirrte Delfine an der philippinischen Küste

Griechenland

Seebeben vor Rhodos fordert Todesopfer

Seebeben

Tsunami-Alarm im Pazifik

Indonesien

Neue Tsunami-Warnungen lösen Panik aus

Deutsches Frühwarnsystem

Erste Tsunami-Bojen übergeben

Indonesien

Tausende warten auf Hilfe

Indonesien

Experten warnen vor nächstem Beben

Indonesien

Massenpanik und Tote nach Seebeben

Editorial

Das Protokoll der Sintflut

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.