HOME

Golfprofi angezeigt: Barkeeper stirbt betrunken bei Autounfall - Eltern verklagen Tiger Woods

Ein Barkeeper ist nach seiner Schicht bei einem Autounfall gestorben. Seine Eltern klagen nun gegen Golf-Star Tiger Woods. Denn ihm gehört das Restaurant, in dem der Barkeeper trotz eines Alkoholproblems Alkohol bekam.

Golf-Profi Tiger Woods steht auf einem Golfplatz und hält mit der rechten Hand einen Golfball hoch

Sportlich schwimmt Tiger Woods auf einer Erfolgswelle, juristisch droht dem Golfer aber Ärger

DPA

Eigentlich läuft es für Golf-Star Tiger Woods so gut wie seit langem nicht: Erst gewinnt er überraschend das US-Masters, dann zeichnet US-Präsident Donald Trump ihn mit der US-Freiheitsmedaille aus. Und doch droht ihm jetzt viel Ärger. Denn Woods ist nicht nur Golfer, sondern auch Restaurantbesitzer. Weil einer seiner Angestellten nach der Schicht im "The Woods" in Jupiter, US-Bundesstaat Florida, unter Alkoholeinfluss bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, verklagt dessen Familie nun den Profi-Golfer. Das berichten US-Medien übereinstimmend.

Laut CNN hat Nicholas Immesberger, 24, als Barkeeper im "The Woods" gearbeitet. Um 15 Uhr sei seine Schicht am 10. Dezember vergangenen Jahres zu Ende gewesen. Danach habe er sich an die Bar gesetzt und Alkohol getrunken. Gegen 18 Uhr sei er dann bei einem Autounfall nahe Port Salerno, etwa 28 Kilometer vom Restaurant entfernt, ums Leben gekommen. Außer Immesbergers Corvette sei kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt gewesen, schreibt CNN unter Berufung auf die Klageschrift.

Angestellter von Tiger Woods war nicht angeschnallt

Der lokalen Nachrichtenseite TC Palm schilderte die Polizei den Unfall im vergangenen Dezember: Immesberger habe die Kontrolle über seine 1999er Chevrolet Corvette verloren, sei dann über drei Fahrspuren des Highway 1 geschleudert und auf eine Rasenfläche geraten, bevor sein Wagen abgehoben sei. Immesberger sei nicht angeschnallt gewesen und noch am Unfallort verstorben. Laut Klageschrift hatte er dreimal soviel Alkohol im Blut, wie in Florida am Steuer erlaubt ist.

Immesbergers Eltern verklagen nun laut "Washington Post" nicht nur Tiger Woods, sondern auch dessen Freundin Erica Herman, die zu der Zeit das Restaurant geleitet habe. Die Zeitung zitiert aus der Anklage, dass die Eltern Woods und Herman vorwerfen, von Immesbergers Alkoholproblem gewusst zu haben und ihn trotzdem an der Bar haben trinken lassen, "bis hin zur schweren Vergiftung". Laut der Anklage hatte Herman Immesberger eingestellt, kannte ihn persönlich und wusste um seine Trinkgewohnheiten. Die beiden hätten auch wenige Abende vor dem Unfall mit ihrem Sohn getrunken. Chefs und Kollegen des "The Woods" hätten Immesberger Alkohol serviert, obwohl sie wussten, dass er nur mit dem Auto nach Hause kommen konnte.

Familie will nicht nur Arzt-  und Bestattungskosten

Die Eltern des Toten fordern die Kosten für die medizinische Behandlung und die Bestattung ihre Sohnes sowie eine "angemessene Entschädigung". Um welche Summe es konkret geht, steht offenbar nicht in der Anzeige.

Video: Friedensmedaille für Tiger Woods

Quellen: CNN, AFP, Washington Post, Nachruf Nicholas Immesberger, TC Palm.

tkr