VG-Wort Pixel

Preprint veröffentlicht "Wir sehen sie überall": Ukrainische Astronomen melden große Anzahl von Ufos über Kiew

Bereits 2017 wurden Ufo-Videos, aufgenommen von Navy-Kampfjets, im Netz veröffentlicht
Bereits 2017 wurden Ufo-Videos, aufgenommen von Navy-Kampfjets, im Netz veröffentlicht
© To the Stars Academy of Arts and Science
Astronomen aus Kiew haben dem Himmel über der Stadt mit speziellen Kameras überwacht und dabei zahlreiche Ufos beobachtet, unbekannte Flugobjekte. Die Wissenschaftler können sich ihre Sichtungen nicht so ganz erklären.

Ufos haben keinen guten Ruf. Wer an Ufos denkt, dem schweben fliegende Untertassen vor, der sieht kleine grüne Männchen mit großen Augen – und vor allem denkt er an Spinner in Wohnwagen, die von Entführungen durch Außerirdische faseln. Ufos sind was für Fox Mulder und Dana Scully (TV-Serie "Akte X"), höchstens. Dabei hat das Wort das eigentlich gar nicht verdient. Ufo beschreibt ja eigentlich nur eine Tatsache: "unidentified flying object", oder unbekanntes fliegendes Objekt. Da fliegt irgendwas und wir wissen (noch) nicht, was es ist.

Wohl auch, weil der Name so viel ins Lächerliche gezogen wurde, hat sich das Pentagon in den USA daran gemacht, sie neu zu benennen. Unidentified aerial phenomena heißen Ufos dort neuerdings, unidentifizierte Luftphänomene. Gleicher Inhalt, neue Verpackung. Das Pentagon untersucht nämlich seit Jahrzehnten solche Sichtungen, zwischenzeitlich mit eigener Abteilung und Millionenbudget.

Denn keineswegs sehen nur Spinner Ufos. Navy-Kampfpiloten zum Beispiel berichteten in den vergangenen Jahren immer wieder von seltsamen Sichtungen, manche Frontkamera eines Jets zeichnete die komischen Objekte sogar auf. Das Pentagon veröffentlichte solche Aufnahmen auch und gab an, nicht genau zu wissen, was man da sehe.

Ukraine: Astronomen filmen Ufos am Himmel

Davon haben sich nun auch einige Astronomen in Kiew inspirieren lassen und den Himmel um und über der Stadt mit mehreren speziellen Kameras überwacht. Die ausgewerteten Ergebnisse wurden Ende Augst in einer vorläufigen Studie veröffentlicht. Herausgeber sind das Astronomische Observatorium in Kiew und die Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine.

Und die Forscher haben zahlreiche unbekannte Flugobjekte gefunden. "Wir sehen sie überall", steht dort in der Einleitung der Studie. Nun könnte man meinen: In der Ukraine ist grad Krieg, da fliegen halt Raketen und Drohnen durch die Luft. Und natürlich könnte das eine Erklärung für einen Teil der Objekte sein. Die Wissenschaftler unterstreichen aber: "Wir haben eine signifikante Anzahl von Objekten beobachten, deren Ursprung nicht klar ist."

Für ihr Projekt haben die Astronomen an zwei Meteoritenbeobachtungsposten, einem in Kiew und einem 120 Kilometer weiter südlich, jeweils zwei spezielle Kameras installiert, die den Himmel filmen. Dabei mussten Frame-Raten und Belichtungszeiten speziell eingestellt werden, so die Forscher, weil manche der fliegenden Objekte mit dem bloßen Auge kaum sichtbar gewesen seien. Die Daten wurden per Computer ausgewertet und zeigten den Forschern zufolge zwei Gruppen und Ufos: "Cosmics" und "Phantoms". Cosmics nennen die Wissenschaftler leuchtende Objekte, die heller sind als der Hintergrund. Phantoms hingegen seien dunkel. In dem veröffentlichten Bericht werden auch verschwommene Bilder von Objekten gezeigt, diese sind allerdings nicht gut zu erkennen.

Preprint veröffentlicht: "Wir sehen sie überall": Ukrainische Astronomen melden große Anzahl von Ufos über Kiew

Objekte mit großer Geschwindigkeit unterwegs

Den Forschern zufolge haben sie Objekte beobachtet, die zwischen drei und 12 Metern groß gewesen und "alleine oder in Schwadern" geflogen seien. Dabei hätten sie teilweise wahnsinnige Geschwindigkeiten von mehreren Tausend Stundenkilometern erreicht. Die gemessene Höchstgeschwindigkeit sei 15 Kilometer pro Sekunde gewesen, was 54.000 km/h wären. 

Die hohen Geschwindigkeiten von Ufos oder UAPs ist auch das, was das Interesse des Pentagons geweckt hatte. Die von den Militärpiloten beobachteten und später als Videos veröffentlichten Ufos dort waren ebenfalls wahnsinnig schnell unterwegs gewesen. Zudem vollführten sie Flugmanöver und Richtungswechsel, die sich mit unserem Wissensstand eigentlich nicht erklären lassen. Hauptsorge der USA ist natürlich, dass eine verfeindete Großmacht, China oder Russland etwa, ein technologischer Durchbruch gelungen sein könnte, der sie dazu befähigt, solche Flugobjekte entwickelt zu haben.

In den USA fanden die Ufo-Sichtungen letztlich sogar ihren Weg in den Kongress. Der musste durch ein von Ex-Präsident Donald Trump unterzeichnetes Gesetz nämlich über die Auswertungen der zahlreichen Ufo-Sichtungen unterrichtet werden. In einem entsprechenden Bericht stand jedoch kaum Neues zu den Ufos, weil sich auch die Experten des Pentagons viele der Vorfälle nicht erklären konnten. 

Quellen:Bericht des Astronomischen Observatoriums in Zusammenarbeit mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine

Mehr zum Thema

Newsticker