HOME

Weltkriegsbombe: Evakuierung mit 10 000 Betroffenen in Köln

Köln - Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe läuft in Köln-Poll eine größere Evakuierungsaktion, bei der ungefähr 10 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen. Am Mittag war die 20 Zentner schwere Bombe entdeckt worden. Wann sie entschärft werden kann oder gar gesprengt wird, ist offen. Die Evakuierungen gestalteten sich zäh, teilte die Stadt mehrere Stunden nach Beginn der Sicherheitsmaßnahmen mit. Viele kranke und alte Menschen müssten aus Häusern und Wohnungen transportiert werden. Betroffen seien auch Alteneinrichtungen und Flüchtlingsunterkünfte, hieß es.

Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe läuft in Köln-Poll eine größere Evakuierungsaktion, bei der ungefähr 10 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen. Am Mittag war die 20 Zentner schwere Bombe entdeckt worden. Wann sie entschärft werden kann oder gar gesprengt wird, ist offen. Die Evakuierungen gestalteten sich zäh, teilte die Stadt mehrere Stunden nach Beginn der Sicherheitsmaßnahmen mit. Viele kranke und alte Menschen müssten aus Häusern und Wohnungen transportiert werden. Betroffen seien auch Alteneinrichtungen und Flüchtlingsunterkünfte, hieß es.

dpa