HOME

Vorhersage: Wetter: Der gefühlte Sommer macht erstmal Pause - aber nicht für lange

Im Nordosten des Landes regnet es am 1. Maifeiertag. Im Rest des Landes bleibt es meist trocken, außer im Südosten des Landes. Dort kann es mal einen schwachen Schauer geben. Mit viel Wind ist fast überall zu rechnen. Doch es gibt Hoffnung.

Wettervorhersage Mai

Am 1. Mai ist es im Nordwesten wechselnd bis stark bewölkt und es gibt Regen, auch im südlichen Baden-Württemberg anfangs etwas Regen. Laut wetter.com ist es sonst heiter bis wolkig und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 10 Grad im Nordwesten und 19 Grad an der Neiße. Im Süden wird schwacher, sonst mäßiger, im Nordwesten und Norden frischer und in Böen starker bis stürmischer Südwestwind erwartet. An der Nordseeküste sind vorübergehend auch schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Mittwoch auch im Norden nachlassender Regen, dann häufig gering bewölkt oder klar, in der Südosthälfte zeitweise bewölkt. Tiefstwerte 6 bis -2 Grad, vielerorts Bodenfrost.

Zum Wochenende wieder wärmer

Jetzt macht der gefühlte Sommer erstmal Pause. Beim Maibaum-Aufstellen sind erstmal lange Hosen und Jacke angesagt. Aber keine Sorge: Laut DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn sind am Wochenende schon wieder verbreitet 20 Grad und mehr zu erwarten. Ab Donnerstag wird es zunächst im Osten wärmer mit Temperaturen bis zu 23 Grad. Noch wärmer wird es dann ab Freitag. Das mündet dann laut wetter.com in einem hochsommerlichen Flair am Wochenende mit Temperaturen bis zu 30 Grad. 

Themen in diesem Artikel