VG-Wort Pixel

Der natürliche Satellit der Erde Entstehung, Größe, Besuche: Das sollten Sie über den Mond wissen

Er begleitet uns jede Nacht - manchmal sichtbar, manchmal versteckt er sich hinter einer Wolkendecke. 
Die Rede ist vom Mond. 


Doch was wissen wir eigentlich über den Himmelskörper?


1. Entstehung 


Der Mond ist vor etwa 4,5 Milliarden Jahren entstanden, rund 50 Millionen Jahre nach der Erde.


Vermutlich bildete sich der Mond nachdem ein großer Himmelskörper in die Erde einschlug.


2. Erdumkreisung


Der Mond braucht bei seinem Lauf um die Erde 29,5 Tage für eine Umdrehung.


Während der Erdumkreisung wendet der Mond der Erde immer dieselbe Seite zu.


Die Rückseite ist von der Erde aus nie zu sehen.


3. Totale Sonnenfinsternis


Eine totale Sonnenfinsternis, bei der sich der Mond vor die Sonne schiebt, wird es nicht immer geben.


In etwa 550 Millionen Jahren ist der Mond so weit von der Erde entfernt, dass er die Sonne nicht mehr komplett verdecken kann.


4. Anziehungskraft


Der Mond hat viel weniger Masse und damit auch weniger Anziehungskraft als die Erde.


Deswegen beträgt die Schwerkraft auf dem Mond rund ein Sechstel der Schwerkraft auf dem Erdboden.


5. Entfernung


Im Durchschnitt ist die Entfernung des Mondes zur Erde 384.403 Kilometer groß.


Je nach Position der Planeten kann sie bis zu 406.000 Kilometer ansteigen.


6. Mondphasen


Auch wenn der Vollmond nur nachts zu sehen ist, gibt es ihn auch mittags.


Der Grund ist, dass sich die Mondphasen nicht nach Tageszeiten richten.


Mondphasen wie Vollmond finden zudem überall auf der Welt gleichzeitig statt.


7. Größe


Der Mond hat einen Durchmesser von 3.476 Kilometern.
Die Oberfläche des Mondes ist damit etwa so groß wie Afrika und Europa zusammen.


8. Besuche


Der Mond ist bisher der einzige Himmelskörper, den Menschen betreten haben – 12 Personen waren es bis jetzt. 


Ein Grund ist, dass er sich relativ nah an der Erde befindet.


Damit ist er auch der am besten erforschte Planet.


9. Temperatur


Auf der Tagseite hat die Oberfläche des Mondes bis zu 130 Grad Celcius.


Die Nachtseite dagegen ist bis zu Minus 160 Grad kalt.


10. Atmosphäre


Der Mond hat keine schützende Atmosphäre.


Deswegen ist er dem ständigen Beschuss durch Meteoriten ausgesetzt, der tausende Krater auf der Mondoberfläche erzeugt.
Mehr
Erst zwölf Menschen haben den Mond betreten. Trotzdem ist er uns fast jede Nacht präsent. Was wissen wir über die Entstehung und Merkmale des Mondes? Wird es eine Sonnenfinsternis auch noch in 550 Millionen Jahren geben? Wir zeigen zehn interessante Fakten über den Mond.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker