VG-Wort Pixel

Mittelmeer Fischer fangen riesigen Mondfisch – herbeigerufene Forscher können Glück kaum fassen

Sehen Sie im Video: Fischen fangen riesigen Mondfisch – herbeigerufene Forscher können Glück kaum fassen.








Spanische Fischer haben im Mittelmeer einen riesigen Mondfisch gefangen. Wie hinzugerufene Meeresbiologen ermittelten, maß das Tier 3,2 Meter. Das genaue Gewicht konnte nicht festgestellt werden, da die Waage an Bord nur auf 1000 Kilogramm ausgelegt war. Die Forscher schätzen aber, dass das Tier etwa 2 Tonnen wiegen könnte. O-TON ENRIQUE OSTALE, MEERESBIOLOGE: "Als wir ankamen, waren wir erstaunt. Wir konnten unser Glück kaum fassen, denn bislang wussten wir nur aus Büchern und Fachartikeln, wie groß ein Mondfisch werden kann. Aber wir rechneten nicht damit, jemals selbst einen beobachten und anfassen zu können." Die Wissenschaftler nahmen DNA-Proben, dann setzten sie den Fisch wieder zurück ins Wasser. Mondfische leben in Tiefen von bis zu 500 Metern. Sie ernähren sich von Quallen, Plankton und kleinen Fischen. Weil sie als gefährdet gelten, ist der Verzehr in Europa verboten. In Asien landen sie jedoch auf dem Teller.
Mehr
Spanische Fischer haben im Mittelmeer einen riesigen Mondfisch gefangen. Das Tier misst mehr als drei Meter und wiegt schätzungsweise zwei Tonnen. Mondfische leben in Tiefen von bis zu 500 Metern.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker