HOME

Gletscher

Joaquin "El Chapo" Guzman wird mit den Händen auf dem Rücken von Uniformierten abgeführt
+++ Ticker +++

News des Tages

"Schuldig": Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman kommt wohl nie mehr frei

Drogenboss "El Chapo" in den USA verurteilt +++ Theresa Mays Brexit-Erklärung: "Wir müssen die Nerven behalten" +++ Nahles will Internetriesen zum Teilen ihrer Datenbestände zwingen +++ Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker.

Gletscher

Folgen für Süßwasserversorgung

Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt

Himalaya

Mindestens ein Drittel

Himalaya und Hindukusch verlieren großen Teil der Gletscher

Thwaites Gletscher

Antarktis

Unter einem Gletscher klafft ein Loch. Es wird größer. Eine Grafik zeigt die Folgen für uns

Thwaites-Gletscher

350 Meter hoch

Riesiger Hohlraum unter Antarktis-Gletscher entdeckt

Hubschrauber

Kollision in den Alpen

Sieben Menschen sterben bei Flugunglück - Vier Deutsche tot

Vier Deutsche sind unter sieben Toten bei Flugunglück in Italien

Abgestürzter Hubschrauber

Am Rutor-Gletscher

Tote bei Zusammenstoß von Flugzeug und Hubschrauber

Evelyn Burdecki im Dschungelcamp

Dschungelcamp 2019

"Adenauer? Das ist doch eine Schule" - Dumm und Dümmer bei der Schatzsuche

Abenteurer Colin O'Brady in der Antarktis

Antarktis-Durchquerung

Dieser Abenteurer hat gerade Unglaubliches hinter sich gebracht

Skipisten-Präparierung am 12. Oktober 2018 am Resterkogel in den Kitzbüheler Alpen
Interview

Klimawandel in den Bergen

"In Schneekanonen zu investieren ist der Wahnsinn"

Von Till Bartels
Meteoriten-Krater auf Grönland gefunden

Asteroideneinschlag

Größer als Paris: Forscher entdecken riesigen Krater unter Grönlands Eis

Begegnung auf Augenhöhe: ein Grizzlybär im Banff-Nationalpark

Aug in Aug mit dem Grizzly

Grizzlys, Gletscher und heiße Quellen: Wandern im Banff-Nationalpark

Gletscher in Patagonien

Perito Moreno – unterwegs auf dem eisigen Riesen

Luft und Wasser in der Arktis werden immer wärmer

Forscher: Rekordausstoß von Treibhausgasen im vergangenen Jahr

Der Perito Moreno gehört zu den wenigen Gletschern Patagoniens, die nicht schrumpfen.

Patagoniens größter Gletscher

Perito Moreno: Wandern auf dem Rücken des eisigen Riesens

Von Jan Christoph Wiechmann
Gedenkkreuz oberhalb der Starkenburger Hütte in den Stubaier Alpen

Stubaital

Die Wahl der Qual

Es glänzt auch nicht alles, was Gold ist: Reporter Freddy bei der Suche

Sucht kommt von Suche

Goldrausch: Wie ich in einem Fluss in Italien Gold fand – und fast den Verstand verlor

JWD Logo
Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub wird im Gebiet rund um das Schweizer Matterhorn vermisst

Schweizer Alpen

Wetter stoppt Suche nach Tengelmann-Chef: "Überlebenschancen sinken deutlich"

Almidylle neben der Felbertauernstraße: Innergschlöß

Felbertauern

Ideal für Best Ager

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub wird im Gebiet rund um das Schweizer Matterhorn vermisst

Karl-Erivan Haub

Verschollener Tengelmann-Chef: Staatsanwalt hält Straftat oder Unglück für möglich

Hinterux

Skifahren in Tirol

Auf Eis gelegt

So wie auf dem Bild fahren die wenigsten, doch so wird getestet, um die Fähigkeiten des Ski zu ermitteln.

Unabhängiger Skitest

Hier finden sind Sie alles über die besten Ski der Saison 2017/2018

Von Gernot Kramper
Mit langen Haaren und Vollbart klettert Jürgen Vogel in der Rolle des Ötzi über eine schneebedeckte Felskante

Trailerpremiere

"Der Mann aus dem Eis": Der Schmerz treibt ihn bis in den Tod

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?