HOME

Selbstmord vor Prozessbeginn

Tod von Internet-Aktivist Swartz wühlt das Netz auf

Selbstmord von Reddit-Mitbegründer

Netzaktivist Aaron Swartz erhängt sich vor Prozessbeginn

Assistenzsysteme für Senioren

Hilfe beim Schulterblick

Kreative Bastler erfinden neue Gadgets

MacGyvers Erben

Astronomie

Galaxienhaufen Phoenix bricht Rekorde

Modesensation in Nasa-Kontrollzentrum

Amerika liebt den Mars-Irokesen

Von Gernot Kramper

Lamborghini LM 002

Panzerspähwagen

Technik für Entwicklungsländer

Leben retten mit Lego

Medizin-Mikrochip getestet

Apotheke im Kleinstformat

CDU-Vorstand Josef Schlarmann

Ein paar Seitenhiebe gegen Merkel

Von Lutz Kinkel

Kamera schafft eine Billion Bilder pro Sekunde

Videos in Lichtgeschwindigkeit

Von Christoph Fröhlich

Aufräumen im Ozean

Der junge Mann und das Meer

AAA-Staaten

Der Club der Rating-Könige

Intelligentes Haustier: Beim Trinken lassen Katzen mit ihrer Zunge eine Flüssigkeitssäule entstehen

Schlaue Katzen

Samtpfoten sind Trink-Künstler

Urteil gegen Sauerlandgruppe

Welche Rolle spielten die Geheimdienste?

Deutsche Politiker zur Schuldenkrise in Griechenland

Inseln verkaufen

Nobelpreisträger

Paul Samuelson im Alter von 94 Jahren verstorben

2,7 Milliarden "Buchstaben" enthält das Ergbut des Pferds

Erbgut entziffert

Erzähl mir was vom Pferd

Sauerland-Prozess

BKA verdächtigt V-Mann der Türkei

Internet-Geschichte

Das E-Mail-Wunder von Karlsruhe

G8-Gipfel in L'Aquila

Trippelschritte beim Klimaschutz

Von Lea Wolz

Eric Hobsbawm

"Es wird Blut fließen, viel Blut"

PC-Wurm "Conficker"

Angriff des cleveren Schädlings

Josef Schlarmann

Der konservative Rebell

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(