Waldbrände Förster Michael Rudolph zur Situation am Harz: "Unsere jungen Mischwälder schlagen sich bisher ganz gut"

Waldbrand-Experte: Michael Rudolph (hier mit Hund Samson) ist Forstingenieur und als regionaler Pressesprecher bei den Niedersächsischen Landesforsten zuständig für die Region Harz und Südniedersachsen
Waldbrand-Experte: Michael Rudolph (hier mit Hund Samson) ist Forstingenieur und als regionaler Pressesprecher bei den Niedersächsischen Landesforsten zuständig für die Region Harz und Südniedersachsen
© Niedersächsische Landesforsten/Siesing
Großfeuer wie der Waldbrand am Brocken werden mit dem Klimawandel zunehmen. Wie im Harz der Wald der Zukunft entsteht, erklärt Förster Michael Rudolph.

Herr Rudolph, der Großbrand am Brocken scheint unter Kontrolle – aber es wird vermutlich nicht der letzte sein. Machen Forstleute wie Sie sich Sorgen?
Wir beobachten die Feuer am Brocken schon länger mit großer Sorge. Der Brocken ist unsere direkte Nachbarschaft, viele unserer Forstflächen grenzen direkt an den Nationalpark. Und es ist nie vorhersehbar, in welche Richtung so ein Feuer läuft und wie schnell man es unter Kontrolle bekommt.

Mehr zum Thema

Newsticker