HOME

Stern Logo Ratgeber Stiftung Warentest

Stiftung Warentest - Preisvergleich: Wo es die günstigsten Mietwagen gibt

Die günstigsten Preise für Mietwagen gibt es im Internet: Fast 370 Euro konnten die Tester für die Wochenmiete eines Kleinwagens sparen.

Mietwagen-Ärger: Um nicht in die Kostenfalle zu geraten, lohnt sich ein Preisvergleich im Internet

Mietwagen-Ärger: Um nicht in die Kostenfalle zu geraten, lohnt sich ein Preisvergleich im Internet

Mit dem Mietwagen den Umzug meistern oder mit einem geliehenen Cabrio entspannt nach Sylt fahren - Mietwagen gehören zum Urlaub und zum Alltag. Fast 370 Euro Ersparnis für die Wochenmiete eines Wagens der Kompaktklasse ermittelte Stiftung Warentest bei einem Preisvergleich von Mietwagen, wenn man über ein Vermittlungsportal im Internet bucht.

Die bekannten Autovermieter, wie Sixt, Avis, Europcarund Hertz erweisen sich im Vergleich als teure Anbieter. Eine Woche Mietwagen in Rom kostet bei Hertz beispielsweise 501 Euro, bei billiger-mietwagen.de und mietwagencheck.de hingegen nur 239 Euro. Ein Tag in Berlin mit einem geliehenen Wagen bei Sixt 122 Euro, bei billiger-mietwagen.de nur noch 67 Euro. Die Stadt Dubrovnik eine Woche lang per Mietwagen zu erkunden kostet bei Europcar beispielsweise 639 Euro, bei den Internet-Vermittlern hingegen nur 239 Euro. Ähnliche Preisunterschiede gibt es auch bei einem Wagen auf Palma de Mallorca, mit dem man eine Woche lang fahren kann. Bei Avis kostet dies 399 Euro. Wer hier bei den Vermittlungsportalen im Internet bucht, spart satte 242 Euro.

Die Experten der Stiftung Warentest raten dazu, erst einmal einen Blick auf die Vermittlungsportale im Internet zu werfen, die mehr als 100 Anbieter vergleichen. Sie bieten nicht nur günstigere Preise, sondern auch mehr Klarheit. Das Rennen um die besten Preise machen bei den Vermittlern beispielsweise Auto Escape, Auto Europa, CarDelMar, DriveFTI oder Sunny Cars.

Die Fallen der Autovermieter

Wer nicht aufpasst, zahlt drauf. Mal wird für Winterreifen oder Einwegmiete abkassiert, mal für Extra-Versicherungen, für Tankfüllungen oder zusätzlich gefahrene Kilometer. Auch hier bieten die Vermittlungsportale im Netz mehr Klarheit. So teilen billiger-mietwagen.de und mietwagenmarkt.de den Leistungsumfang der Mietwagenangebote in drei Gruppen ein: Basis Paket, Gutes Paket, Bestes Paket. Die besten Angebote umfassen zum Beispiel eine Vollkaskoversicherung und Diebstahlschutz ohne Selbstbeteiligung, die beste Tankregelung, kostenlose Stornierung und unbegrenzte Kilometer.

Bei einem Kilometerlimit können darüber hinaus zurückgelegte Kilometer teuer werden. Wichtig ist auch die pünktliche Rückgabe. Wer sich mehr als 30 Minuten verspätet, muss oft einen weiteren Tag bezahlen. Mitunter wird ein Zuschlag für den Abholort kassiert, etwa am Flughafen.

Auf ein Protokoll bei der Rückgabe sollte man nicht verzichten und sich bestätigen lassen, dass das Auto in einem einwandfreiem Zustand zurückgegeben wurde. Mietwagenkunden sollten den Zustand des Autos beim Abholen kurz kontrollieren. Das gilt insbesondere, wenn der Kilometerstand über 20.000 beträgt. Eine Haftpflichtversicherung ist obligatorisch. Nutzer sollten auf die Deckungssumme achten. Ideal ist, wenn diese für Sachschäden mindestens 1 Million und für Personen 7,5 Millionen Euro beträgt.

Stiftung Warentest