VG-Wort Pixel

4500 Jahre alt Gigantischer Kreis: Wissenschaftler machen spektakuläre Entdeckung bei Stonehenge

Sehen Sie im Video: Gigantischer Kreis – Wissenschaftlicher machen spektakuläre Entdeckung bei Stonehenge. Britische Archäologen haben in der Nähe von Stonehenge ein riesiges Monument entdeckt. Dabei handelt es sich um etwa 20 riesige Gruben, die einen Kreis mit einem Durchmesser von etwa 2 Kilometern bilden. Der Kreis umschließt das jungsteinzeitliche Dorf Durrington Walls. Wissenschaftlern zufolge wurden die Gruben vor etwa 4500 Jahren mit Stein- und Holzwerkzeugen gegraben. O-TON RICHARD BATES, UNIVERSITY OF ST. ANDREWS: "Sie hatten einen Durchmesser von 20 Metern und waren mindestens 5 Meter tief, manchmal noch tiefer. Es sind Gruben oder Schächte, die in den Kreidefels gegraben wurden, bogenförmig nördlich und südlich um Durrington Walls angeordnet. Ihre Ausrichtung und die Abstände zwischen ihnen lassen vermuten, dass sie aus rituellen Gründen errichtet wurden." Die Gruben wurde lange Zeit als natürliche Bodenanomalien abgetan. Neue Untersuchungen mit Bodenradar- und Magnetfeldmessungen machten ihre wahre Bedeutung offenbar. Der Kreis aus Gruben ist das mit Abstand größte prähistorische Monument in Großbritannien.
Mehr
Britische Archäologen haben in der Nähe von Stonehenge ein riesiges Monument entdeckt: Etwa 20 riesige Gruben, die einen Kreis mit einem Durchmesser von etwa 2 Kilometern bilden. Warum wurden sie ausgehoben?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker