HOME
Pfand auf Getränkekartons und Weinflaschen

Forderung vom Bundesrat

Zahlen wir bald Pfand für Saftkartons, Milchtüten und Weinflaschen?

Von Katharina Grimm

Trinken ohne Trend

Das Leben ist zu kurz für hippe Bars: Eine Ode an unaufgeregte Kneipen

NEON Logo
Lynden Scourfield (rechts) mit seine Komplizen David Mills (Mitte) und Michael Bancroft auf Barbados in der Karibik

Bankenkrise

Yachten und Sexpartys – so verprasste ein Bank-Manager 245 Millionen Pfund

Von Gernot Kramper
Fashion Week Berlin

stern-Stimme Maries Modelcheck

Die Berliner Schnorrer-Week: Wo bleibt der Gratis-Champagner?

Alkohol

Stammkneipen – gut fürs Wohlbefinden

Warum Alkohol (in Maßen) glücklich machen könnte

Von Denise Snieguole Wachter
Bier aus Kapseln

AB InBev bastelt an Weltneuheit

Bier und Cocktails aus Kapseln: Trinken wir bald Bierpresso?

Von Katharina Grimm
Dieser Mann trinkt seit zwei Jahren keinen Alkohol mehr

Keinen Alkohol, keinen Kaffee

Dieser Mann trinkt seit zwei Jahren keinen Alkohol mehr – so geht es ihm heute

Von Denise Snieguole Wachter
Der Inhaftierte Christopher bedient in der Jugendstrafanstalt Arnstadt (Thüringen) die Gäste während eines "Dinners hinter Gittern". Sechsmal im Jahr bittet die Haftanstalt gegen einen Obolus Besucher von draußen zu Tisch.

Dinner hinter Gittern

Dieser Knast ist ein Jahr im Voraus ausgebucht – wegen des Essens

Hotdog in Zürich kostet 250 Franken

Luxus-Fastfood in Zürich

Dieser Hotdog vom Weihnachtsmarkt soll mehr als 200 Euro kosten

Barack Obama

US-Präsident

Obama zum Abschied in Berlin - riesige Sicherheitszone eingerichtet

Til Schweiger

#tilschweigersspeisekarte

Til Schweigers Menü: "Miesnuscheln", "Inglourious Pasta" und "Tschillerlocken"

Rote Fruchtsäfte bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest

Verdorbene und verwässerte Superfoods: So schlecht schneiden Fruchtsäfte ab

Lidl verkauft Gemüse und Tiefkühlprodukte bald online

Schneller als Amazon

Discounter-Shopping im Netz: Lidl startet Online-Supermarkt

Ikea sagt in Shanghai den Ausflugsrentern den Kampf an

Shanghai

Ikea schmeißt randalierende Rentner-Gang aus dem Restaurant

Netto Markendiscounter: Filialer antwortet auf Fragen bei Reddit

Geständnisse eines Filialleiters

Arbeiten bei Netto: "Der Kunde bewarf mich mit einer TK-Pizza"

Die meisten Erfrischungsgetränke sind Zuckerbomben

Foodwatch-Test

Von wegen erfrischend: Der Zuckerhut ist nichts gegen diese Getränke

Alkoholfreies Bier ist Trend

Isotonische Wunderwaffe

Null Umdrehungen und trotzdem cool - eine Ode an das alkoholfreie Bier

Von Katharina Grimm
Haus der 131 Biere

"Haus der 131 Biere" in Hamburg

Ein halbes Jahrhundert im Dienste des Bieres

Mit ein paar Tipps ist eine gesunde Ernährung kinderleicht

Frisch statt Fertiglebensmittel

Sieben Tipps für ein gesundes Essen

Dschungelcamp 2014

Das sind unsere Königinnen der Herzen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(