HOME

Sie überlebte sechs Schüsse: Das "Wunder-Mädchen" vom Bataclan kämpft sich ins Leben zurück

Sie wurde sechsmal in den Oberkörper getroffen, hat zwei Finger verloren, sich einen Arm und die Hüfte gebrochen. Wochenlang lag sie im Koma - doch Laura Croix hat überlebt. Nun kämpft sie sich mühsam ins Leben zurück.

Laura Croix Facebook

Laura Croix auf ihrem Facebook-Profil: Die 31-Jährige ist Sängerin der Band "The Traps"

Sie wurde von der Kalaschnikow in die Brust getroffen. Und in den Bauch - insgesamt sechsmal, eine Kugel verfehlte nur knapp ihr Herz und blieb in der Lunge stecken. An diesem Freitag, den 13. November, brach sie sich einen Arm und die Hüfte, zwei Finger hat sie verloren, als drei Terroristen in den Pariser Musikclub Bataclan eindrangen, mit Sturmgewehren um sich schossen und Handgranaten in die Menge warfen. Laura Croix verlor das Bewusstsein und erwachte einen Monat später in dem Krankenhaus Georges Pompidou European aus dem Koma.

Täter riefen "Alluh akbar"

"Das Mirakel-Mädchen von Paris" nennt sie die englische "Sunday Times", die die Geschichte der 31-Jährigen aufgeschrieben hat Und ihr Überleben mutet tatsächlich wie ein Wunder an: Zehn Mal musste Laura Croix in der kurzen Zeit notoperiert werden, auch ein Luftröhrenschnitt war darunter. Ein Ende ihrer Tortur ist noch nicht abzusehen, vermutlich stehen ihr noch eine Reihe von Operationen bevor, wohl erst in einem Jahr wird sie aus dem Krankenhaus kommen. Ihre starken Schmerzen werden immer noch mit Morphium gelindert.

Als Laura zum ersten Mal wieder zu Bewusstsein kam, konnte sie sich nur über Augenkontakt mit ihrer Familie unterhalten. Schnell wurde klar, dass sie nicht wusste, was genau eigentlich passiert war. "Sie hatte viele Fragen", erzählt ihr Bruder Sébastien. Laura wusste nicht, dass an diesem schrecklichen Abend 130 Menschen ihr Leben verloren hatten, darunter 89 allein in dem Theater, wo sie sich zusammen mit 1500 anderen die US-Band Eagles of Death Metal anschauten. Das letzte woran sie sich erinnern könne, sei, dass die Attentäter "Alluh akbar" gerufen hätten, so ihr Bruder.

"Sie ist eine Kämpferin"

Offenbar plagen sie auch schlimme Albträume, sagt Sébastien. Auch das Sprechen falle ihr schwer. Mehr als ein paar Minuten am Stück könne sie nicht reden. Danach dämmere sie wieder erschöpft weg, doch ihre Familie, die nicht von ihrer Seite weicht, unterstützt sie nach Kräften. Laura selbst ist Sängerin der Rockband "The Traps" und nicht nur ihre Bandkollegen hoffen, dass sie irgendwann wieder auf der Bühne stehen wird. Bruder Sébastien aber ist optimistisch: "Sie ist eine Kämpfernatur."

nik
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.