VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Unfassbares Glück – Studenten machen mit WG-Plakat das Geschäft ihres Lebens

Jonas Nagel und Calvin Mang stehen im Bares für Rares Studio in Pulheim
Bei "Bares für Rares" machen die Studenten Jonas Nagel (l.) und Calvin Mang ein Bombengeschäft.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Plakat zum Verkauf. Das haben zwei Studenten für ihre WG gekauft. Erst später haben sie offenbar gemerkt, was es wert sein könnte.

Sie haben das Plakat für ihre gemeinsame Studenten-WG gekauft: Calvin Mang und Jonas Nagel kommen mit einem riesigen Poster zu "Bares für Rares". "Es passt leider nirgend bei uns rein", sagen die Studenten über das Objekt, das sie zusammen angeschafft hatten. In der ZDF-Trödelshow wollen sie ihren Fund jetzt zu Geld machen – und hoffen auf eine stattliche Summe.

"Bei dem Plakat geht es um eine Flugshow, die 1910 in Dijon stattfand", sagt "Bares für Rares"-Expertin Bianca Berding. Das Poster sei eine Ankündigung dafür gewesen. Damals seien 35.000 Zuschauer gekommen, um die fünf Flugpioniere – darunter eine Frau – zu bewundern. Das Motiv sei sehr beliebt. "Meines Erachtens ist es ein Original", sagt die Expertin über das Blatt, das in Frankreich gedruckt wurde. Der Rahmen sei später dazu gekommen, vermutlich in den 70er Jahren. Leider sei das Glas kein Museumsglas, das Plakat sei also nicht vor UV-Strahlen geschützt.

Studenten schocken "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter

"Was habt ihr bezahlt?", will Horst Lichter von den beiden Studenten wissen. Doch der Frage antworten die Berliner aus. Stattdessen nennen sie ihren Wunschbetrag: unglaubliche 5000 Euro. Moderator Lichter schluckt. "Wie kommt ihr denn da drauf?" Angeblich sei das Plakat in New York zu ähnlichen Preisen versteigert worden. Die Expertin kommt in ihrer Schätzung auf 2000 bis 2300 Euro, da das Blatt beschädigt sei. Mang und Nagel wollen ihr Glück im Händlerraum trotzdem probieren.

Christian Vechtel findet sofort Gefallen an dem Plakat. Nur Walter "Waldi" Lehnertz motzt: "Ich gebe euch 80 Euro für das Plakat, den Rahmen könnt ihr wieder mitnehmen." Doch damit sind die Studenten nicht einverstanden. Die Gebote erreichen auch ohne "Waldi" schnell schwindelerregende Höhen: 200, 300, 600, 800, 1000 und auch 1800 Euro. Erst bei 2150 Euro von Vechtel steigen alle anderen Händler aus.

Die beiden Studenten haben damit zwar nicht ihren Wunschpreis, aber die Schätzung erreicht. "Wir sind zufrieden", freuen sich die beiden und strahlen. Sie haben das Geschäft ihres Lebens gemacht.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 19. Oktober 2020. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema