Afghanistan Widerstandskämpfer Ahmad Massud: "Meine Kämpfer sind im Pandschirtal und ich werde bei ihnen sein"

Ahmad Massud mit seinen Kommandanten im September 2020
Ahmad Massud mit seinen Kommandanten im Pandschir im September 2020
© Marc Roussel
Die Taliban haben den Sieg im Pandschirtal verkündet. Doch der junge Widerstandsführer Ahmad Massud will nicht aufgeben.

Alle glaubten, sie seien geschützt in dem zweistöckigen, weiß-grün getünchten Haus im Tal am Ufer des Pandschir-Flusses. In den Bergen ringsum waren Spotter und schwer bewaffnete Kräfte des Taliban-Widerstandes positioniert. Angreifer würden sofort erkannt. Das Haus gehört dem bekannten afghanischen Politiker Dr. Abdullah, der selbst 130 Kilometer südöstlich in Kabul unter der Kontrolle der neuen Machthaber steht. In seinem Anwesen berieten dessen Neffe Fahim Dashti, Offiziere und enge Vertraute von Ahmad Massud. Es war Sonntagabend, die Lage spitzte sich zu.

Sie starben im Kugelhagel


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker