HOME

Merkwürdiger Tweet: "Die dümmste Lüge": Weißes Haus twittert "erster Schnee des Jahres" – bei 20 Grad Wärme

Das Weiße Haus hat am Sonntagabend auf Twitter ein Bild gepostet, dass leichten Schneefall am Amtssitz des US-Präsidenten zeigt – und damit ziemlich viel Spott auf sich gezogen.

Der Tweet aus dem Weißen Haus zeigt den Amtssitz von Präsident Donald Trump bei leichtem Schneefall

Der Tweet aus dem Weißen Haus zeigt den Amtssitz von Präsident Donald Trump bei leichtem Schneefall

Das Weiße Haus muss seit Sonntagabend eine Menge Spott über sich ergehen lassen, nachdem es einen Tweet veröffentlicht hat, den Kritiker bereits als Kandidaten für die "dümmste Lüge des Jahres 2020" handeln. Dabei dreht es sich bei dem Posting nur um das Wetter.

"Erster Schnee des Jahres" hatte der Amtssitz von US-Präsident Donald Trump im Kurznachrichtendienst über ein Foto des Weißen Hauses bei leichtem Schneefall geschrieben. Eigentlich kein besonders kontroverser Tweet, gäbe es da nicht ein kleines Problem. In Washington hat es am Sonntag nicht nur nicht geschneit, sondern es war mit Temperaturen von bis zu 21 Grad auch ungewöhnlich warm. Und selbst, wenn es geschneit hätte, wäre es nicht der erste Schnee des Jahres in der Hauptstadt gewesen. Der fiel nämlich bereits am vergangenen Dienstag.

Von dem Tag dürfte auch das am Sonntag gepostete Bild stammen. Denn zu dem Zeitpunkt ist es bereits auf dem Flickr-Kanal des Weißen Hauses erschienen, wie die "Huffington Post" berichtet. Möglicherweise sei der Tweet am Dienstag verfasst, aber angesichts der sich entfaltenden Iran-Krise nicht gesendet worden, vermutet die Nachrichtenseite. Dann bliebe jedoch die Frage, warum die Social-Media-Abteilung des Präsidenten ihn ausgerechnet am Sonntag gesendet hat, als in Washington nun wirklich so gar keine Spur von Schnee zu finden war.

Geschmückter Tannenbaum

Das fragten sich auch viele Twitter-Nutzer:

"Wirklich???? Müsst ihr Leute über alles lügen???", fragte eine Lisa Swartz. Dazu postete sie Wetterdaten von Washington mit einer aktuellen Temperatur von 12 Grad Celsius und einer Prognose von minimal 7 und maximal 20 Grad Celsius bei wolkenlosem Himmel.

"Es sind 11 Grad. Es schneit in DC in dem Maße, in dem Trump unschuldig ist. Diese Leute sind nicht einmal beim Lügen kompetent", kommentierte Neal Katyal, Anwalt am Obersten Gerichtshof der USA, den Tweet aus dem Weißen Haus.

Eine weitere Nutzerin schrieb: "Jetzt wird er die Nationale Wetterbehörde, Fox News, One America News Network, Rupert Murdochs Medien und alle Wetterkanäle zwingen zu sagen, dass es in DC geschneit hat". Dazu stellte sie ein Foto, dass Donald Trump mit einer offensichtlich nachträglich mit einem Filzstift geänderten Karte des Verlaufs von Hurrikan "Dorian" zeigt. Trump hatte im vergangenen September falsche Angaben über den Kurs des Wirbelsturms  verbreitet und später auch mithilfe der Karte versucht, diese als richtig darzustellen.

"Was Sie tatsächlich sehen, ist die Asche der Verfassung", kommentierte ein weiterer Twitter-Account den Schneefall. "Früher Bewerber für die dümmste Trump-Lüge 2020", schrieb ein anderer. Und Emily Keller, nach eigenen Angaben Social-Media-Managerin bei der oppositionellen demokratischen Partei, entrüstete sich: "Das ist die dümmste Lüge und ich bin sehr wütend."

Es gab aber auch Twitterer, die das Weiße Haus verteidigten: "Da steht erster Schnee des Jahres in D.C., das war am 7. Oktober, als das Bild aufgenommen wurde. Warum ist das so schwer zu verstehen?", schrieb der Nutzer Wally White. "Da steht nicht, dass es heute den ersten Schnee des Jahres gab."

Quellen: Twitter, Weather Underground"Huffington Post"

mad / tkr
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?