HOME

19. Wochenende in Folge: Wieder Proteste der «Gelbwesten» in Frankreich erwartet

Paris - Frankreich erwartet heute neuerliche Proteste der «Gelbwesten»-Bewegung. Gewalttätige Ausschreitungen sollen mithilfe von Demonstrationsverboten in Paris und anderen Städten verhindert werden.

«Gelbwesten»-Proteste in Paris

«Gelbwesten»-Proteste auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées. Foto: Christophe Ena/AP

Frankreich erwartet heute neuerliche Proteste der «Gelbwesten»-Bewegung. Gewalttätige Ausschreitungen sollen mithilfe von Demonstrationsverboten in Paris und anderen Städten verhindert werden.

Es wäre bereits das 19. Wochenende in Folge, an dem die Bewegung gegen die Reformpolitik von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron protestiert. Am vergangenen Samstag war es bei Protesten in Paris zum wiederholten Male zu schweren Ausschreitungen gekommen. Die Regierung hatte daraufhin einen härteren Kurs angekündigt.

In Paris wollen die «Gelbwesten» unter anderem von Süden nach Norden bis in das Viertel Montmartre mit seiner berühmten Basilika Sacré-Cœur ziehen. An mehreren Orten in der Stadt hat die Polizei Demonstrationen verboten - so etwa auf und rund um den Prachtboulevard Champs-Élysées, am Triumphbogen sowie in der Gegend des Präsidentenpalasts und der Nationalversammlung. Auch in Städten wie Toulouse und Nizza haben die Behörden Demonstrationen in bestimmten Bereichen am Samstag untersagt.

Mit dem umstrittenen Einsatz der Anti-Terror-Mission «Sentinelle» soll der Regierung zufolge die Polizei entlastet werden. Die Soldaten sollen Gebäude und Plätze schützen. Die Regierung versicherte, dass sich die Soldaten nicht unter die Demonstranten mischen würden oder klassische Polizeiarbeit übernähmen. An dem Einsatz hatte es in Frankreich heftige Kritik gegeben.

dpa