HOME

Angst vor Massaker: Artilleriefeuer auf syrische Rebellenprovinz Idlib

Damaskus - Die syrische Armee hat am Montag erneut Ziele in der Rebellenhochburg Idlib beschossen. Das Artilleriefeuer zielte den Rettungshelfern der Weißhelme zufolge auf Gebiete der Provinz im Nordwesten des Landes.

Luftangriffe in Syrien

Das vom Syrischen Zivilschutz zur Verfügung gestelltes Bild vom 9. September zeigt eine Rauchwolke, die nach einen Luftangriff der syrischen Armee auf Hobeit bei Idlib aufsteigt. Foto: Syrischer Zivilschutz «Weißhelme»/AP

Die syrische Armee hat am Montag erneut Ziele in der Rebellenhochburg beschossen. Das Artilleriefeuer zielte den Rettungshelfern der Weißhelme zufolge auf Gebiete der Provinz im Nordwesten des Landes.

Sechs Menschen seien verletzt worden, als Granaten neben einer Schule nahe des Ortes Dschardschanas einschlugen. Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete von Beschuss im Süden Idlibs und in der angrenzenden Provinz Hama.

Idlib ist der letzte große Rückzugsort für Rebellen in Syrien. Die Regierung in droht, die Provinz einzunehmen, nachdem zuletzt diplomatische Versuche für eine Entspannung gescheitert waren. Am Wochenende hatte die Luftwaffe von Präsident Baschar al-Assad zusammen mit Kampfjets der verbündeten Russen heftige Angriffe auf Idlib geflogen.

dpa
Themen in diesem Artikel